Mittwoch, 5. Juli 2017

*Rezension* Kelsey Sutton - Winterseele

https://www.amazon.de/Winterseele-Kissed-Fear-Kelsey-Sutton/dp/3473585084/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1498990923&sr=8-1&keywords=winterseele
Verlag: Ravensburger
Seitenzahl: 352 Seiten
Erscheinungsdatum: 19. April 2017
Originaltitel: Some Quite Place

Inhalt:
Niemand weiß, dass Elizabeth Caldwell die Gabe besitzt, Gefühle in menschlicher Gestalt zu sehen. Sehnsucht, Mitleid, Wut - sie alle halten sich von Elizabeth fern, denn sie zeigt als einzige Sterbliche keine Reaktion auf ihre Berührung. Allein der Angst und Schrecken verbreitende Fear wird bei ihr schwach. Er ist besessen davon herauszufinden, welche Macht Elizabeth zu dem gemacht hat, was sie ist ...

Rezension:
Ich habe das Buch seit einem Monat auf meinem Sub liegen und ich wollte es eigentlich sofort lesen und jetzt war es endlich so weit. Ich war absolut gespannt, was sich hinter der Geschichte verbirgt und konnte auch überhaupt nicht, sagen was mich erwarten würde.
Elizabeth kann Gefühle sehen, ob Mut, Trauer, Schuld oder Angst. Sie sehen aus wie Menschen, aber sie haben keinen Einfluss auf Elizabeth. Sie fühlt einfach nichts, außer einer Leere in sich. Die Gefühle halten sich von ihr fern, da sie nicht reagiert, nur Fear testet sie immer wieder. Er will unbedingt wissen, warum Elizabeth einfach nichts fühlt und was sie dazu gemacht hat. 
Elizabeth war ein wirklich interessanter Charakter und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie kann man einer Protagonistin, die selbst keine Gefühle hat, Tiefe geben. Aber Kelsey Sutton hat es geschafft, obwohl Elizabeth nichts fühlt. Sie hatte so viel mehr Tiefe, als ich es erwartet hatte.
Auch die anderen Charaktere waren vielschichtig, aber am meisten gefiel mir Fear. Das Gefühl der Angst, dass so viel mehr war.
Was mir wirklich gut gefallen hat, war dass auch er und auch die anderen Gefühle selbst Gefühle hatten. Dadurch gabe es nicht nur schwarz und weiß, sondern ganz viel dazwischen und mit jeder Seite hat man immer mehr erfahren. Mehr über die Gefühle und auch über Elizabeth.
Insgesamt muss ich aber sagen, dass ich wirklich überhaupt keine Vermutung hatte, wie sich die Geschichte entwickeln würde. Ich wusste also, dass ich in jedem Fall von der Geschichte überrascht werden würde und ich wurde absolut positiv überrascht. Das Ende hatte ich auf keinen Fall so erwartet und ich bin begeistert.
Ich hatte schon lange kein Buch mehr, dass so unvorhersehbar war und das mich wirklich bis zur letzten Seite überraschen konnte. Ich kann das Buch nur empfehlen und bin absolut mitgerissen worden, da es einfach absolut anders war.


5 von 5 Schmetterlinge für ein absolut überraschendes Buch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen