Samstag, 13. Januar 2018

*Rezension* Sara B. Larson - Schwert und Flamme

https://www.amazon.de/Schwert-Flamme-Die-Schwertk%C3%A4mpfer-Reihe-3-ebook/dp/B01N6DSIEX/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1499100055&sr=1-1
Reihe: Die Schwertkämpfer Bd.3
Verlag: cbt
Seitenzahl: 384 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. Juli 2017
Originaltitel: Endure

Inhalt:
Endlich sind Alexa und König Damian offiziell ein Paar. Allerdings kontrolliert der Bösewicht Rafe immer noch Alexas Gedanken und könnte sie jederzeit dazu zwingen, Damian etwas anzutun. Zudem wird das Königreich belagert und Rylan entführt. Alexa dringt tief in feindliches Gebiet vor, um ihn zu befreien. Noch ahnt sie nicht, welche Gefahren dort auf sie lauern. Eine Armee aus schwarzen Zauberern stellt sich ihr entgegen. Und die Welt, wie Alexa sie kennt, steht kurz vor der Vernichtung. Wird sie stark genug sein, um die Liebe ihres Lebens zu schützen?


Rezension:
Nach einem ersten Teil, der mich nicht komplett überzeugen konnte und einem mittelmäßgen zweiten Teil, hatte ich nicht mehr allzu große Erwartungen an den dritten Teil.
Alexa und Damian haben endlich zueinander gefunden, aber ihr Glück wärt nicht lange. Der schwarze Zauberer Rafe kann immer noch Alexas Gedanken kontrollieren und das Königreich ist wieder in Gefahr. Außerdem wird Rylan entführt und Alexa zieht los, um ihn zu befreien.
Ich muss zugeben, dass ich eigentlich schon aufgegeben habe Alexa zu verstehen. Ich kann mich von Band zu Band immer weniger mit ihr identifizieren und ihre Geheimniskrämerei ist einfach unverständlich. Sie will Damian beschützen und verheimlicht ihm etwas, das sein Leben in Gefahr bringt. 
In diesem Band fand ich Damian nicht ganz so überzeugend wie im letzten Teil, denn er denkt mehr an Alexa als an seine Aufgaben als König. Das Königreich sollte einfach an erster Stelle stehen und ich fand ihn deutlich schwächer.
Insgesamt ähnelte der dritte Teil vom Inhalt her den ersten beiden Teilen. Drama, Liebe und Action. Die Grundgeschichte ist einfach immer die gleiche. Das Königreich wird angegriffen, Alexa rettet es und mittendrin geht es eigentlich doch mehr um das Liebesdrama. Spannung sucht man hier eher vergeblich.
Während die ersten beiden Teile größtenteils noch spannend waren, musste ich mich hier wirklich dazu durchringen weiterzulesen, da ich einfach überhaupt nicht gepackt wurde. Wirklich überrascht wurde ich nur von der Masse an Toten, die dann doch etwas übertrieben wirkte.
Obwohl ich keine Erwartungen mehr hatte, wurde ich doch von diesem Buch enttäuscht. Schade, dass die Trilogie so enden musste und mich überhaupt nicht mehr überzeugen konnte.


2 von 5 Schmetterlinge für einen enttäuschenden Abschluss
Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen