Dienstag, 9. Januar 2018

*Rezension* Anika Lorenz - Im Herzen ein Schneeleopard

https://www.amazon.de/Herzen-Schneeleopard-Heart-against-Soul-ebook/dp/B01GJS4FOS
Reihe: Heart Against Soul Bd.1
Verlag: impress
Seitenzahl: 238 Seiten
Erscheinungsdatum: 6. Oktober 2016

Inhalt:
Die 18-jährige Emma führt ein ganz normales Kleinstadtleben. Seit ihrem Schulabschluss spart sie auf ein Architektur-Studium und in ihrer Freizeit widmet sie sich, inspiriert von ihren lebhaften Träumen, der Kunst. Doch mit der Normalität ist es vorbei, als Nate in ihr Leben tritt. Schon bei ihrer ersten Begegnung hat sie das Gefühl, dass mit dem jungen Solters-Erben etwas nicht stimmt. Aber ihm aus dem Weg zu gehen, ist leichter gesagt als getan. Mit seinen markanten Gesichtszügen, den vollen Lippen und dem muskulösen Körper zieht er Emma immer wieder in seinen Bann. Als Nate sie bittet, das Interieur seiner Villa neuzugestalten, kann sie einfach nicht widerstehen. Aber je näher sie ihm kommt, desto bedrohlicher werden plötzlich ihre Träume…

Rezension:
Dieses Buch hatte ich schon lange im Blick, aber bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen es zu lesen. Jetzt hatte ich endlich die Zeit.
Emma ist 18 Jahre alt und anders als ihre ganzen Freunde besucht sie nicht das College, sondern ist in ihrer Kleinstadt bei ihrer Großmutter geblieben. Dort verdient sie das Geld, dass ihr noch für ein Architektur-Studium fehlt und neben ihrem Job in der Bäckerei, ist Kunst ihre eigentliche Leidenschaft. Dann trifft sie auf Nate, der das Solter-Anwesen geerbt hat und dem sie dabei helfen soll, die Villa umzugestalten. Je näher sich die beiden kommen, desto komischer und bedrohlicher werden ihre Träume, die ihr Nachts den Schlaf rauben.
Emma ist ein sehr sympathischer Charakter. Sie will unbedingt aufs College gehen und spart ihr ganzes Geld. Ihr Großvater hat ihr beigebracht wie man Sachen repariert und so ist sie ihrer Großmutter eine große Hilfe, da sie die anfälligen Reperaturen im Haus selber ausführen kann. Sie ist sehr selbstständig und wirkt schon sehr reif, aber wenn sie mit Nate zusammen ist, ist sie schüchterner und unsicherer.
Nate war sehr geheimnisvoll, aber schon ein bisschen zu perfekt. Er sah gut aus, war reich, nett und aufmerksam. Hätte er nicht seine Geheimnisse gehabt, dann wäre er eigentlich ziemlich langweilig gewesen.
Die Nebencharaktere waren leider ziemlich schnell durchschaubar und auch wenn die Protagonistin es nicht sehen wollte, waren mir einige Sachen schon zu Beginn klar. Dadurch war ein kleiner Teil der Story sehr durchschaubar und wenig überraschend.
Der Schreibstil war fließend und spannend, hätte aber etwas ausführlicher sein können. Es ist alles sehr schnell passiert und ich hatte auf einen viel größeren Fantasyanteil gehofft. Bis zum Ende wusste man eigentlich überhaupt nicht worum es eigentlich ging und ich hoffe dass es in den nächsten Bändern der Reihe einen größeren Fantasyanteil geben wird. Trotzdem war es einfach super für zwischendurch, um einfach mal abzutauchen.


3 von 5 Schmetterlinge für dieses Jugendfantasygeschichte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen