Donnerstag, 9. November 2017

*Rezension* Jennifer L. Armentrout - Im leuchtenden Sturm

https://www.amazon.de/leuchtenden-Sturm-G%C3%B6tterleuchten-Jennifer-Armentrout/dp/3959671202/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1507493150&sr=1-2&keywords=jennifer+l.+armentrout
Reihe: Götterleuchten Bd.2
Verlag: Harper Collins ya!
Seitenzahl: 432 Seiten
Erscheinungsdatum: 11. September 2017
Orignaltitel: The Power

Inhalt:
Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken ...

Rezension:
Josie hat gegen den Titanen Hyperion gekämpft und hat gewonnen. Sie ist jetzt eine Halbgöttin und muss nun lernen ihre Kräfte zu kontrollieren. Sie muss lernen zu kämpfen und auch die Elemente zu beherschen, genauso wie den Umgang mit Akasha. Jedes Mal wenn Seth ihr bei dem Training hilft, desto stärker wird seine dunkle Seite.
Josie wird immer stärker, eigenständiger und bereitet sich auf den nächsten Kampf vor. Ihre Schwäche bleibt aber ihre 'menschliche' Seite, denn für sie ist es immer noch schwer, sich vorzustellen Zwang einzusetzen oder vielleicht sogar jemanden töten zu müssen. Sie unterscheidet sich so sehr von dieser Welt und ist daher auch einfach komplett anders als Alex. Ihr Charakter hatte sehr viel Tiefe und man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen.
Seth ist aber immer noch der wohl interessantere Charakter. Seine Sucht nach Akasha und seine Vergangenheit holen ihn immer mehr ein. Er ist immer noch impulsiv, selbstbewusst und stark und hat auch noch mit seinen inneren Dämonen zu kämpfen. Aber was mir besonders gefallen hat, waren auch seine unsicheren Momente, denn dadurch blieb er als Charakter nicht eindimensional. Er hat unglaublich viel Tiefe und auch wenn er mir in der Dämonentochter Reihe nicht immer sympathisch war, ist er doch einnehmend und faszinierend. Ich hatte mit dieser Entwicklung nie wirklich gerechnet und auch nicht, dass er eine liebenswerte Seite hat.
Beide sind so unterschiedlich und passen doch so gut zusammen. Sie haben Kanten und Ecken, durch die sie nur noch passender füreinander sind. Sie sieht das Licht in seiner Dunkelheit und zwischen ihnen ist eine Verbindung, die keiner je erwartet hätte.
Auch die Nebencharaktere waren wirklich authentisch und man trifft auch auf Charaktere, mit denen man nicht gerechnet hätte. Leider gab es auch dieses Mal auch Verluste, denn ein Kampf gegen die Titanen kann nicht ohne funktionieren. Auch wenn man weiß, wie die Unterwelt aussieht und dass der Tod nicht das Ende ist, ist es trotzdem mies, wenn einer der Lieblingscharaktere stirbt. 
Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, denn es war durchgehend spannend und ich wurde von der Geschichte einfach mitgerissen. Ich wurde überrascht und es war von Anfang bis Ende einfach packend. Es gab schockierende Momente und ich hatte mit vielem so definitiv nicht gerechnet.
Im ersten Teil war ich etwas überrascht, dass der Fantasyteil etwas geringer war als erwartet und es eher ein New Adult Roman mit Fantasyelementen glich. In diesem Band gab es wieder etwas mehr Fantasy, aber auch hier nahm die sich entwickelnde Beziehung von Josie und Seth einen großen Teil ein. Zwischen den beiden wird es sehr leidenschaftlich, aber auch die Gefühle der beiden spielen eine große Rolle.
Ich bin ein großer Fan von New Adult Romanen und diese Mischung mit Fantasy gefällt mir einfach immer mehr. Abgesehen davon finde ich die griechische Mythologie faszinierend und bin begeistert, dass sie hier eine größere Rolle spielt. Man trifft auf mehrere Götter, mythologische Wesen und auch auf weitere Halbgötter.
Ich bin insgesamt einfach begeistert, kann mir aber auch vorstellen, dass einige enttäuscht sein könnten, weil sie anders ist, als die Dämonentochter Reihe. Die Götterleuchten Reihe ist erwachsener, da auch die Protagonisten älter sind. Mir hat genau das gefallen und ich freue mich schon unglaublich auf den dritten Teil, vorallem nach diesem schockierenden und unerwarteten Ende.

 5 von 5 Schmetterlinge für den zweiten Teil der Götterleuchten Reihe


Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen