Donnerstag, 27. Juli 2017

*Rezension* Jennifer L. Armentrout - Verlockende Angst

https://www.amazon.de/D%C3%A4monentochter-Verlockende-Angst-D%C3%A4monentochter-Reihe-Band/dp/3570380440/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1499617714&sr=8-2&keywords=d%C3%A4monentochter
Reihe: Dämonentochter Bd.2
Verlag: cbt
Seitenzahl: 480 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. März 2014
Originaltitel: Pure

Inhalt:
Viel Zeit bleibt Alex nicht, um den Tod ihrer Mutter zu betrauern. Denn sie findet heraus, dass sie keine ganz normale Halbblütige ist, sondern gemeinsam mit einem Gott namens Seth eines Tages die Ordnung der Welt ändern kann. Nur ist Seth ein nerviger, und dabei doch attraktiver Zeitgenosse, der Alex‘ Gefühle ordentlich durcheinander bringt ...

Rezension:
Ich habe mich mit dem ersten Teil der Dämonentochter von Jennifer L. Armentrout wirklich schwer getan, da er von der Geschichte und den Charakteren einfach Vampire Academy viel zu ähnlich war. Es war viel zu ähnlich und wirkte teilweise kopiert. Ich wollte der Geschichte aber noch eine Chance geben, da ich den Schreibstil an sich sehr gerne mag und neugierig war, wie sich die Geschichte entwickeln würde.
Ich habe leider immer noch einige Parallelen zu Vampire Academy entdeckt und die waren nicht gerade gering. Vorallem die Charaktere: Alex (Rose), Caleb (Mason), Aiden (Dimitri) und Lea (Mia) hatten zu viele Gemeinsamkeiten und damit meine ich vorallem die Charakterzüge und Arten. Sogar die Beziehungen und ihr Schicksal ähnelt denen der Charakteren aus VA. Außerdem haben mich auch Reinblütigen, Halbblütigen und Daimonen immer wieder an VA erinnert.
Aber es gab auch einiges was sich unterschied, was vorallem an dem Bezug zur griechischen Mythologie lag. Auch die Beziehung zwischen Seth und Alex gab der Geschichte mehr Spannung, da man nicht weiß, wie sie sich entwickelt. Eigentlich kann Alex ihn nicht leiden, aber zwischen ihnen besteht eine Verbindung und die beiden werden sogar sowas wie Freunde. Auch mir selbst fiel es wirklich schwer mich zu entscheiden, ob ich ihn mochte oder nicht.
Mir gefiel das Buch ingesamt viel besser, als der erste Teil und ich freue mich sogar schon auf die weiteren Bänder. Ich habe das Gefühl, dass sich die Reihe noch weiter von VA entfernen wird und hoffe auf eine interessante Story.


3 von 5 Schmetterlinge, da es mich aber noch ein bisschen zu sehr an VA erinnert hat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen