Montag, 12. Juni 2017

*Rezension* Nicola Yoon - Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

https://www.amazon.de/dp/357031099X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1497283762&sr=8-1&keywords=nicola+yoon
Verlag: cbt
Seitenzahl: 336 Seiten
Erscheinungsdatum: 17. April 2017
Originaltitel: Everything Everything

Inhalt:
Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…

Rezension:
Ich habe vor einiger Zeit den Trailer zu Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt gesehen und wusste, dass ich das Buch lesen muss. Ich bin nicht der wirklich emotionale Typ, aber zwischendurch lese ich ganz gerne auch mal eine dramatische Geschichte wie Mein bester letzter Sommer oder Ein ganzes halbes Jahr. Da ich von beiden Geschichten begeistert war, habe ich mich schon sehr auf diese hier gefreut.
Maddy ist 17 Jahre alt und war noch nie draußen. Sie hat eine Immunschwäche, die sie daran hindert jemals das Haus zu verlassen, denn dann könnte sie sterben. Sie hat ihre Mutter, ihre Krankenschwester Clara und ihre Bücher. Und eigentlich war das auch immer genug, aber dann zieht nebenan Olly ein und das bisherige Leben reicht ihr nicht mehr. Maddy will mehr, auch wenn sie damit ihr Leben aufs Spiel setzt. Sie will wirklich leben.
Maddy war mir unglaublich sympathisch, auch wenn sie zwischendurch etwas jünger als ihre 17/18 Jahre wirkte. Aber das war auch nicht wirklich verwunderlich, da sie ihr ganzes Leben noch nie das Haus verlassen hat. Sie war eine absolute Buchliebhaberin und obwohl sie krank ist, war sie ein sehr fröhliches Mädchen. Ich mochte ihre komplette Art, da sie lebensfroh, mutig und mitfühlend war. Ich konnte es total nachvollziehen, dass sie ausbrechen wollte.
Olly fand ich sehr interessant, denn er war so ganz anders als Maddy. Er machte Parkour, konnte nie wirklich still sitzen bleiben und er war ein absoluter Freigeist. Abgesehen davon war er ziemlich, wie die Geschichte mit dem Gugelhupf bewiesen hat. Aber auch er hat sein Päckchen zu tragen und ich hätte gerne viel mehr über ihn erfahren.
Die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickelte sich meiner Meinung nach ein bisschen zu schnell, war aber trotzdem niedlich, wenn auch etwas kitschig. Ein paar mehr Seiten hätten bei der ganzen Geschichte nicht geschadet. Ich mochte aber sehr, dass es Zeichnungen, Ausschnitte aus einem Tagebuch, E-Mails und viele andere Sachen gab. Dadurch bekam man einen tollen Einblick.
Der Schreibstil war insgesamt sehr leicht und vielleicht wurde ich dadurch emotional nicht wirklich berührt. Es blieb alles relativ oberflächlich und ich war einfach nicht von der Geschichte ergriffen. Es gab zwar traurige und dramatische Momente, aber irgendwie hatte ich mir mehr erhofft. Das lag wohl vorallem am Ende. Es hat mich zwar überrascht und mir eigentlich auch gefallen hat, aber ich wurde nicht zu 100% überzeugt.


4 von 5 Schmetterlinge für eine süße Geschichte

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Sehr schöne Rezension, das Buch interessiert mich auch schon länger! :-)

    Vor kurzem habe ich eine Dokumentation gesehen über einen Jungen, der mit einer extremen Immunschwäche geboren wurde, an der die Kinder damals alle direkt nach der Geburt starben. Er hat 12 Jahre lang in einer hermetisch abgeschlossenen Kammer gelebt, mit gefilterter Luft und ohne direkten Kontakt zur Außenwelt. Ärzte und Familie konnten ihn von außen nur mithilfe von in die Kammerwand integrierten Handschuhen berühren. Dann haben sie versucht, ihn mit einer Rückenmarktransplantation zu heilen, aber das Rückenmark seiner Schwester enthielt Krankheitserreger und er ist danach sehr schnell gestorben... Ich musste direkt an dieses Buch hier denken und ob es wohl von diesem Jungen inspiriert wurde?

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen