Donnerstag, 25. Mai 2017

*Rezenson* Sylvia Steele - Raven's Blood: Pechschwarze Schwingen

https://www.amazon.de/Ravens-Blood-Pechschwarze-Schwingen-Sylvia-ebook/dp/B06XBZQDP7/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1493380248&sr=1-2&keywords=sylvia+steele
Reihe: Raven's Blood Bd.1
Verlag: Dark Diamonds
Seitenzahl: 353 Seiten
Erscheiungsdatum: 28. April 2017

Inhalt:
Seitdem die 21-jährige Alexa Schwester und Mutter durch einen Autounfall verloren hat, scheint ihr der Boden unter den Füßen wie weggerissen. Erst mit Hilfe ihres Onkels kann sie wieder so etwas wie Glück empfinden. Doch dann taucht ausgerechnet Jake auf – der Mann, mit dem alles angefangen hat und der nicht nur Alexas alte Gefühle, sondern auch die vergangenen Ereignisse wieder aufleben lässt. Alexa weiß nicht, ob sie Jake noch einmal vertrauen kann, und auch der mysteriöse Rabe, dem sie seit seiner Ankunft immer wieder begegnet, wirft bei ihr weitere Fragen auf. Der Ruf des Raben wird es aber schließlich sein, der Alexas Schicksal offenbart und eine Macht hervorruft, die tief verborgen in ihr schlummert…

Rezension:
Ich hatte keine Ahnung was mich in diesem Buch erwarten würde, denn der Klappentext verrät nicht gerade viel. Daher hatte ich auch kaum Erwartungen an das Buch, da ich nicht wusste, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt.
Alexa hat vor vier Jahren ihre Mutter und ihre kleine Schwester bei einem Autounfall verloren. Sie selbst kam mit ein paar Verletzungen davon. Seitdem lebt sie bei ihrem Onkel und denkt immer wieder an die Vergangenheit. Denn kurz nach dem Unfall gingen ihr Bruder Josh und sein bester Freund Jake zur Armee. Nach vier Jahren taucht Jake wieder auf und all die Gefühle, die sie für ihn hatte, kommen wieder hoch. Aber nicht nur diese Gefühle wirbeln ihr Leben durcheinander, auch der Rabe der immer wieder auftaucht ist nur der Beginn von etwas ganz großem.
Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass das Buch eher ein New Adult Buch sein könnte, aber als der Rabe auftauchte, wusste ich, dass es wohl in eine andere Richtung gehen würde.
Mehr werde ich über die Geschichte nicht verraten, denn ich habe viel zu viel Angst zu spoilern. Die Geschichte hat mich komplett überrascht und hat sich in einer Richtung entwickelt, die ich nie erwartet hätte.
Die Charaktere waren mir sehr sympathisch und auch wenn ich Alexa und ihre Entscheidungen nicht immer verstanden habe, fand ich sie sehr authentisch. Während sie sich anfangs eher in ihrem Schmerz verkrochen hat und einen sehr ausgeprägten Fluchtinstinkt hatte, wurde sie immer offener und mutiger.
Ich würde mich gerne mehr über die Charaktere und die Geschichte auslassen, aber dann würde ich zu viel verraten und werde daher nichts mehr dazu sagen. Die Rezension ist daher eine der schwierigsten, die ich je geschrieben habe. Wie soll man denn sagen, was einem gefallen hat und was nicht, wenn man damit alles verrät.
Ich kann aber sagen, dass es sich am Anfang ein wenig gezogen hat und sich die Spannung erst ab der Mitte wirklich aufgebaut hat. Es war aber komplett überraschend und ich hätte nie mit diesem weiteren Verlauf gerechnet. Daher freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung, von der ich mir sicher bin, dass sie kommen wird.


4 von 5 Schmetterlinge für eine absolut überraschende Geschichte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen