Dienstag, 2. Mai 2017

*Rezension* Montana C. Drake - Geliebter Feind

https://www.amazon.de/Geliebter-Feind-Montana-C-Drake/dp/1477830316/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1493324605&sr=8-3&keywords=montana+c+drake
Verlag: Montlake Romance
Seitenzahl: 480 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. Februar 2015

Inhalt:
Das Leben der amerikanischen Ärztin Samantha O‘Neal gerät jäh aus den Fugen, als eines Nachts fünf schwerbewaffnete Araber in der Notaufnahme des Krankenhauses auftauchen und ihre medizinische Hilfe erzwingen. Um ihre Flucht nicht zu gefährden und die Versorgung ihres Verletzten zu gewährleisten, nehmen sie Samantha als Geisel und verschleppen sie in den Jemen.
Einzig und allein der geheimnisvolle Abdul, der ebenfalls zu den Entführern zählt und zu dem sie sich magisch hingezogen fühlt, steht ihr bei.
Als die Regierung ein SEAL-Team schickt, um die Geisel zu befreien, soll Samantha sterben. Abdul verhilft ihr zur Flucht und verschwindet kurz danach spurlos.
Als die Terroristen einen weiteren Anschlag planen und an Samantha Rache nehmen wollen, ist Abdul erneut ihre einzige Hoffnung.
Doch ist eine Zukunft mit einem Terroristen überhaupt möglich?

Rezension:
Samantha ist Ärztin und tauscht mit ihrer Freundin Lara die Schicht im Krankenhaus, damit diese auf ein Date gehen kann. In der Nacht kommen 5 Araber in die Notaufnahme und entführen die Ärztin, damit die sich weiter um die Schusswunde von einem von ihnen kümmern kann. Sie verschleppen sie in den Jemen, wo sie fast stirbt, aber einer der Araber scheint anders zu sein. Abdul rettet ihr das Leben und sie fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen. Doch er bleibt nicht bei ihr und verschwindet sofort wieder.
Samantha war eigentlich ein sehr sympathischer Charakter, auch wenn ich nicht ganz verstanden habe, warum sie so schnell Vertrauen in Abdul gefasst hat. Er ist zwar netter als die anderen, aber er war immer noch ein Terrorist. Für mich war das irgendwie das klassische Stockholm-Syndrom und nicht ganz nachvollziehbar. 
Ich konnte mich daher auch nicht ganz mit Abdul anfreunden, auch wenn er sympathischer als die anderen Terroristen war. Er blieb für mich einfach ein Terrorist, ein Mann der eine Ärztin entführt hat und wer weiß was noch alles.
Aber es blieb nicht nur bei diesen beiden, da es ziemlich viele parallele Handlungsstränge gab. Es ging auch um Samanthas beste Freundin Lara und Samanthas Bruder Luke und sein Partner Matt Silver. Auch Samanthas anderer Bruder Sean, ein paar seiner Seal Kollegen und die CIA Agentin Catlina spielten eine Rolle. Außerdem ging es auch um den FBI Agenten Jack O'Mally. Es kam mir vor, als ginge es mehr um die Nebenfiguren und es gab für mich auch einfach zu viele Sidestorys.
Der Schreibstil war schon ziemlich spannend und man kam schnell in die Geschichte rein. Insgesamt eine wirklich nette Thrillerstory mit romantischen Elementen.


3 von 5 Schmetterlinge für diesen Romance Thriller

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen