Sonntag, 7. Mai 2017

*Rezension* Michaela Feitsch - Die Stundenwelt: Cheyenne

https://www.amazon.de/Die-Stundenwelt-Cheyenne-Michaela-Feitsch-ebook/dp/B06XY8GVG1/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1492019410&sr=1-1&keywords=stundenwelt
Reihe: Die Stundenwelt Bd.1
Seitenzahl: 215 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. April 2017

Inhalt:
Cheynne hat es geschafft! Sie ist weg von den ewig besorgten Eltern, raus aus den beklemmenden Krankenhauszimmern und mitten in einer lebensfrohen WG mit Elise gelandet. Doch die Freude währt nur kurz.
Jede Nacht quälen sie seltsame Träume. Vor einem Jahr wurde ihr ein fremdes Herz implantiert, seitdem erscheint ihr im Schlaf das Gesicht eines mysteriösen Jungen. Bald lässt er sie auch tagsüber nicht mehr los, zieht sie immer tiefer in seine fremde Welt.
Cheyenne droht, sich selbst zu verlieren und fragt sich immer öfter: Sind die Visionen Nachrichten aus einer anderen Welt? Ist der Junge der Spender ihres neuen Lebens?
Sie spürt, dass ihr Schicksal eng mit der Lösung des Rätsels verflochten ist. Um Antworten zu finden und die Kontrolle über ihr Leben zurückzuerobern, engagiert sie einen bizarren Privatdetektiv, der mit ihr die Spuren ihrer Träume aufnimmt.
Mit jedem Schritt dringt Cheyenne tiefer in eine magische Welt, wo sie auf Zeitagenten, Piraten und längst vergessene Völker trifft.
Ihr Leben ist in großer Gefahr. Zu spät begreift sie, dass die Zeit aus den Fugen geraten ist - in der Stundenwelt.

Rezension:
Ich hatte am Anfang sehr große Schwierigkeiten in das Buch reinzufinden, da ich Probleme hatte mich mit der Stundenwelt anzufreunden. Dies ist der erste Band der siebenteiligen Reihe über die Stundenwelt.
Cheyenne bekam vor einem Jahr ein neues Herz implantiert und hat seitdem immer wieder Träume über einen Jungen. Jetzt fangen die Träume auch schon im wachen Zustand an und man könnte sie schon mehr als Visionen bezeichnen. Sie bittet Dagget, einen Privatdetektiv um Hilfe, der auch sofort herausfindet wem das Herz gehört hat. Sie will unbedingt mehr erfahren und macht sich auf die Suche.
Immer wieder switchte die Geschichte zwischen Cheyenne und Jimmy und genau das war es was mich immer wieder raus gebracht hat. Zwischendurch konnte ich nicht mal genau sagen, um wen es gerade ging.
Leider passiert so vieles und alles Schlag auf Schlag, dass man kaum Zeit hatte zu verschnaufen. Es kam aber leider überhaupt keine Spannung auf und ich habe mich schon durch die Geschichte gekämpft. Es hat mich einfach nicht packen können, obwohl ich die ganze Idee schon interessant gefunden habe. Vorallem das Thema der Zeitreise, was aber insgesamt zu wenig Beachtung gefunden hat und es wurden auch keine Informationen gegeben, wie die Zeitreisen genau funktioneren.
Da ich aber überhaupt nicht überzeugt wurde, werde ich nicht noch einmal in die Stundenwelt reisen.


2 von 5 Schmetterlinge für den ersten Teil der Stundenwelt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen