Donnerstag, 8. Dezember 2016

*Blogtour* Annie J. Dean - Seelenhauch


Heute ist der vierte und vorletzte Tag der Blogtour zu Seelenhauch von Annie J. Dean. Wir haben bereits etwas über das Buch und über die Autorin erfahren. Auch das Thema Geister hatten wir, doch was kommt nun? Bei mir erfahrt ihr mehr über das Gläserrücken.

Viele stellen sich die Frage, wie kann man mit einem Geist reden. Wenn man nicht gerade ein Medium ist und das Übernatürliche um einen herum wahrnehmen kann, dann gibt es zwei weitere Möglichkeiten mit der Geisterwelt in Kontakt zu treten. Zum einen ist da das Ouija Brett, von dem wohl schon jeder einmal etwas gehört hat und zum anderen das Gläserrücken.
Quelle
Beim Gläserrücken braucht man, wie der Name es bereits sagt, ein Glas und alle Buchstaben des Alphabets und auch die Zahlen von 0-9, die kreisförmig auf dem Tisch liegen. In die Mitte kommen die Antworten Ja und Nein.
Die Personen, die die Geister beschwören und Kontakt zum Jenseits aufnehmen wollen, sitzen im Kreis um den Tisch herum und jeder legt einen Finger auf das Glas. Danach werden Fragen gestellt und durch das Glas, das von Buchstabe zu Buchstabe wandert, erfährt man die Antworten.
Insgesamt ist es eine ziemlich einfache Methode um Kontakt zum Jenseits aufzunehmen und die wohl günstigste Alternative eines Jenseitstelefons.

Quelle
Das waren jetzt erstmal eine kleine Anleitung und eine allgemeine Information, wie man denn überhaupt einen Geist sprechen kann. Die Buchstaben liegen auf dem Tisch, ein Glas steht in der Mitte und es wurden ein paar Kerzen angezündet, um die richtige Stimmung zu erzeugen. Spätestens jetzt entstehen ein paar Fragen, die sich wohl jeder stellt.
Welchen Geist sollen wir rufen? Wie genau rufen wir einen Geist? Was passiert, wenn wir versehentlich einen bösen Geist gerufen haben? 

(Hier muss ich eingestehen, dass für mich spätestens an der Stelle Schluss wäre. Ich habe wohl zu viele Horrorfilme geguckt, in denen genau das schief ging. An Geister glaube ich nicht unbedingt, aber ich muss das Schicksal jetzt auch nicht unbedingt dabei herausfordern mir das Gegenteil zu beweisen)
 

Hier sind ein paar Regeln, die ich auf mehreren Seiten gefunden habe und die sich sehr ähneln.

•Streut einen Salzkreis auf den Tisch. Das hält die bösen Geister fern.
•Wenn ihr Kerzen nutzt, dann nutzt weiße Kerzen. 
•Seid freundlich und lacht nicht. 
•Stellt keine Fragen über die Zukunft
•Fragt den Geist nichts persönliches


Es gibt auch ein paar Regeln, die sich auf den verschiedenen Seiten unterscheiden.

•Wenn das Glas umfällt, dann kann der Geist entweichen und Schaden anrichten. 
Wenn der Geist in das Glas rein gekommen ist, könnte er auch so wieder rauskommen. Abgesehen davon kann man sich kaum vorstellen, dass der Geist das Glas von innen bewegt. Es gibt aber auch das Gerücht, dass dadurch der Geist entkommt, weil die Verbindung unterbrochen wird.

•Der Tisch muss aus Holz sein und keine Nägel oder Schrauben aus Metall haben.
Hier gab es verschiedenen Meinungen. Einige sagen, dass es wichtig ist, dass der Tisch aus Holz ist. Auf anderen Seiten habe ich die Meinungen entdeckt, dass es dem Geist ziemlich egal ist welchen Tisch ihr benutzt.

•Man muss sich von dem Geist verabschieden.
Auch hier gab es ganz unterschiedliche Meinungen. Wenn man sich nicht verabschiedet könnte der Geist wütend werden, aber soll man wirklich bis zur Ewigkeit warten, damit der Geist einen entlässt. Als Abschluss würde ich mich wohl auch verabschieden, aber eher aus Höflichkeit und nicht weil ich muss.


Insgesamt ist Gläserrücken schon gefährlich und das nicht, weil wir einen bösen Geist dadurch beschwören können. Allein die Angst davor und auch vor den Antworten, die der Geist vielleicht für uns hat, kann uns schon beeinflussen. Angst hat große Auswirkungen unseren Körper und psychisch gesehen, kann auch wenn nichts passiert, das Geschehene einen verändern. Ein Luftzug, das Flackern einer Kerze oder auch einfach nur das Gefühl beobachtet zu werden. All das könnte zu psychischem Problemen führen, auch wenn bei der Sitzung selbst nichts passiert ist.

Ich habe euch aber nicht einfach so etwas über das Gläserrücken erzählt, sondern Gläserrücken spielt auch in Seelenhauch eine Rolle.  Falls ich euch neugierig gemacht habe, dann schaut euch das Buch doch genauer an. Hier landet ihr auf der Seite des digitalen Carlsen Label Dark Diamonds.




Die weiteren Stationen

Gewinnspiel 
Ihr habt auch die Möglichkeit etwas zu gewinnen und zwar:
1.Platz: 1 Ebook 'Seelenhauch', Lesezeichen und eine Tasse
2.Platz: 1 Ebook 'Seelenhauch', Lesezeichen und ein Notizblock
3.Platz: 1 Ebook 'Seelenhauch', Lesezeichen und Sticker
  
 Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet mir einfach folgende Frage.

Würdet ihr gerne mal selber Gläserrücken machen und warum?

Das Gewinnspiel läuft bis zum einschließlich 10.11.

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel, erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Viel Spaß bei den weiteren Stationen

Kommentare:

  1. Hallo chantal,

    als Jugendliche haben wir öfter mal alles fürs Gläserrücken aufgebaut. Aber immer wenn wir einen Geist gerufen haben,haben wird irgendwann angefangen zu lachen. Es gab auch immer mal jemanden in der Runde, der das Glas mit dem Finger ganz sanft angeschoben hat. Natürlich war es am Ende aber keiner. So richtig dran geglaubt haben wir nicht aber eine gewisse Anspannung war trotzdem da.
    Danke für deinen Beitrag. Ich finde es gut, dass du auf unterschiedlichen Seitenrecherchiert hast und so einige Meinungen dazu schreiben konntest.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Danke für deinen sehr interessanten Beitrag. Ich selbst würde es "albern" finden und wahrscheinlich nicht dran glauben. Deshalb würde ich es wohl nicht ausprobieren.
    LG Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    nein, Gläserrücken würde ich nicht ganz so gerne ausprobieren, irgendwie hätte ich da kein gutes Gefühl dabei.
    Viele Grüße, Manu(ElasBookinette)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und danke für den spannenden Beitrag.
    Ich kenne Gläserrücken noch aus meiner Teenagerzeit. Damals war das total hip und cool. Ich hatte mich nicht getraut, aber heute wäre ich neugierig und würde es sehr gerne probieren. Vielleicht ergibt sich bald mal die Chance.

    Liebe Grüße
    Martina Suhr

    AntwortenLöschen
  5. Ja, würde ich gerne, weil es bestimmt sehr interessant wäre.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich habe es mal als Jugendliche mit ein paar Freundinnen gemacht. war jetzt aber nicht so spannend. :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich habe das noch nie gemacht und möchte es auch nicht, da mir das zu gruselig wäre ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Huhu!

    Habe ich nie, will ich nie, werde ich nie. :D
    Ich bin da voll und ganz deiner Meinung:
    Eigentlich glaube ich nicht an Geister... Aber irgendwie ist es mir doch zu gruselig. Ich bin halt ein Schisser. :D

    LG, Insi

    AntwortenLöschen