Freitag, 11. November 2016

*Rezension* Annie J. Dean - Seelenhauch

https://www.amazon.de/Seelenhauch-Annie-J-Dean-ebook/dp/B01LZMXFJ6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1477599180&sr=8-1&keywords=seelenhauch
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
Seitenzahl: 367 Seiten
Erscheinungsdatum: 28. Oktober 2016

Inhalt:
Die 20-jährige Helen glaubt nicht an Geister. Als fertig ausgebildete Krankenschwester hat sie bereits einige Menschen sterben sehen, aber nie wurde sie von einer rastlosen Seele heimgesucht. Das ändert sich schlagartig, als sie sich nach einer scheinbar harmlosen Partie Gläserrücken plötzlich nicht mehr allein fühlt und von einem sterbenden Patienten um einen letzten Gefallen gebeten wird: Sie soll das Zuhause eines gewissen Kilian aufsuchen. Ihre Recherche führt sie in ein steinreiches Villenviertel und direkt in die Arme des attraktiven Jungdesigners Elias. Zusammen versuchen sie der Geschichte des verstorbenen Erben auf die Spur zu kommen – und werden dabei direkt in die Vergangenheit katapultiert…

Rezension:
Helen ist 20 Jahre alt, Krankenschwester und wohnt zusammen mit zwei weiteren Frauen in einer WG. Helen glaubt nicht an das übernatürliche, aber als sie von ihren beiden Mitbewohnerinnen zum Gläserrücken gedrängt wird, passiert etwas womit sie nicht gerechnet hätte. Ein Geist heftet sich an ihre Fersen und ein sterbender Patient bittet sie einen gewissen Kilian van Berg zu suchen. Bei ihrer Suche trifft sie auf Elias van Berg und die beiden werden immer mehr in die Vergangenheit reingezogen, die ihnen auch in der Gegenwart gefährlich wird.
Helen und Elias sind sehr unterschiedliche Charaktere, die aber ein paar Gemeinsamkeiten haben. 
Elias ist tätowiert, unglaublich attraktiv und hat eine Vergangenheit geprägt von Alkohol und Drogen. Obwohl er sein Studium abgebrochen hat, ist er in dem Familienunternehmen sehr erfolgreich. Helen mit ihren blonden Haaren, ist eigentlich so gar nicht sein Typ und die beiden wären sich wohl nie begegnet, wenn die Vergangenheit sie nicht zusammengeführt hätte.
Die Charaktere gefielen mir sehr gut, da sie sehr authentisch wirkten. Sie hatten ihre Stärken und auch ihre Schwächen und sind alles andere als perfekt. Sowohl Helen als auch Elias kann man nicht einfach nur in eine Schublade stecken, sondern haben viele Schichten. Durch den Perspektivenwechsel bekam man einen sehr guten Einblick in beide Charaktere. 
Durch die ganze übersinnliche Geschichte wirkte das Buch nur noch interessanter, auch wenn der romantische Teil etwas hätte ausbauen können. Die Gefühle der beiden füreinander passierten sehr schnell und da haben mir die Emotionen etwas gefehlt.
Ich habe ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden. Das lag vorallem daran, dass am Anfang alles nur sehr schleppend geschehen ist und die Geschichte erst dann an Fahrt aufgenommen hat, als Elias und Helen sich treffen. Es wurde dann richtig spannend und fesselnd und ab da konnte ich das Buch auch kaum weglegen.
Insgesamt eine mysterisöse Geistergeschichte mit lebendig gezeichneten Charakteren und einer Prise Romantik und einem unglaublich tollen Cover.

4 von 5 Schmetterlinge für mein erstes Buch aus dem Dark Diamonds Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen