Donnerstag, 29. September 2016

*Rezension* Nora Roberts - Sternenregen

https://www.amazon.de/Sternenregen-Roman-Die-Sternen-Trilogie-Band/dp/3734103118/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1470693937&sr=1-1&keywords=nora+roberts+sternenregen
Reihe: Sternen Trilogie Bd.1
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 464 Seiten
Erscheinungsdatum: 18. Juli 2016
Originaltitel: Stars of Fortune

Inhalt:
Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht?

Rezension:
Ich bin ein großer Nora Roberts Fan und ich finde, dass ihre Bücher, die einen Fantasybezug haben, mich mehr fesseln, als die ohne. In dieser neuen Trilogie geht es um 6 Menschen, die vom Schicksal dazu auserkohren sind, sich auf die Suche zu machen. Auf die Suche nach den Sternen, aus Wasser, Feuer und Eis, die vor langer Zeit und in einer anderen Welt von 3 Göttinnen für eine Königin geschaffen wurden.
Sasha Riggs ist Künstlerin und was sie malt, sieht sie teilweise in ihren Träumen. Darunter auch zwei weitere Frauen und drei Männer, die sich auf die Suche nach den Sternen machen. Da sie nicht nur Dinge in ihren Träumen sieht, sondern auch tagsüber, reist sie dorthin, wo sie sich in ihren Visionen sieht: Nacht Korfu. Dort trifft sie direkt auf Riley und Bran, zwei aus der Gruppe, die sie seit längerer Zeit immer wieder malt. Auch diese beiden sind nicht durch Zufall auf Korfu gelandet, sondern auch auf der Suche nach den Sternen. Sie wissen, dass das Schicksal sie zusammengeführt hat und auf ihrem Weg treffen sie auch auf die andere, die Sasha bereits aus ihren Träumen kennt, Sawyer, Annika und Doyle. Aber die 6 sind nicht die einzigen, die die Sterne finden wollen, auch eine alte Göttin, die Dunkelheit über alle Welten bringen will, möchte die Sterne besitzen.
Die Grundgeschichte kennt man schon aus den anderen Nora Roberts Büchern: 3 Männer, 3 Frauen, das Schicksal und das Böse, das die 6 bekämpfen sollen. Aber trotzdem schafft es die Autorin jede Geschichte etwas anderes zu geben. Nicht jede Trilogie ist gleich und jeder Charakter ist anders, auch wenn es Ähnlichkeiten gibt. Aber was bei all ihren Büchern gleich ist, ist die Spannung. Jedes einzelne und auch dieses schafft es mich zu packen und obwohl man fast schon weiß, wie die Geschichte ausgehen wird, will man sie trotzdem bis zum Ende lesen.
Sternenregen ist voller interessanter Charaktere. Man hat Sasha, die Seherin. Eine Frau, die mutig genug ist, einfach nach Griechenland zu fliegen, nur weil sie die Insel Korfu in ihren Träumen gesehen hat. Sie ist die Frau, die die Gruppe zusammengebracht hat und ich habe auch das Gefühle, dass sie es ist, die die Gruppe auch zusammenhält. Ich fand es toll, dass Sasha auf der einen Seite zerbrechlich wirkt, aber auf der anderen Seite unglaublich stark ist.
Ihr Gegenüber steht der Zauberer Bran Killian, der ihr schon in ihren Träumen sehr nah gekommen ist. Er ist aber nicht einfach nur irgendein Magier, sondern er hat ein Geheimnis. Aber das haben sie alle und jedes einzelne reizt mich.
Was mir an diesem Buch aber auch so gut gefällt ist das Cover. Ich liebe es. Es passt toll zum Buch und ist einfach schön. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, der im Januar erscheint und in dem es endlich weitergeht.


5 von 5 Schmetterlinge für den ersten Teil der Sternen Trilogie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen