Dienstag, 27. September 2016

*Rezension* Katie Cotugno - So geht Liebe

https://www.amazon.de/So-geht-Liebe-Katie-Cotugno/dp/3453596471/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1473758868&sr=8-1&keywords=so+geht+liebeVerlag: Heyne fliegt
Seitenzahl: 320 Seiten
Erscheinungsdatum: 19. September 2016
Originaltitel: How to love

Inhalt:
Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest …

Rezension:
Ich habe mich sehr gefreut, als mir der Heyne fliegt Verlag dieses Buch als Vorableseexemplar zugeschickt hat. Danke an den Velag. Leider habe ich etwas gebraucht um die Rezension zu schreiben, da ich nicht ganz wusste, was ich schreiben sollte.
Reena ist schon seit Jahren in Sawyer verliebt, aber niemand außer ihrer besten Freundin Allie weiß davon. Als Reena 16 ist fängt die Geschichte zwischen den beiden erst richtig an und sie gehen miteinander aus. Doch Sawyer ist anders als Reena ihn gesehen hat und eines Tages verschwindert er. Zwei Jahre später ist sie Mutter einer Tochter und trifft wieder auf Sawyer, der einfach wieder in der Stadt aufgetaucht ist und es wird alles komplizierter.
Reena war mir als Charakter nicht komplett sympathisch. Sie war zwar erst 18, aber ich konnte ihr Verhalten einfach nicht nachvollziehen. Reena hat Sawyer auf ein Podest gestellt und war dann immer enttäuscht, wenn er sich nicht so verhalten hat, wie sie es erwartet hatte oder gerne gehabt hätte. Er war insgesamt nicht gerade ein Traummann und seine Art konnte mich weder in der Vergangenheit noch in der Gegenwart von sich überzeugen. Er taucht nacht zwei Jahren einfach wieder auf, erfährt von seiner Tochter, aber interessiert scheint er beim ersten Aufeinandertreffen mit Reena nicht zu sein. 
Ich hab es einfach nicht verstanden, dass Reena nach all der Zeit und den Sachen, die Sawyer getan hat, immer noch so tiefe Gefühle für ihn hatte. Ihre Beziehung war komisch, falls komisch das richtige Wort ist.
Die sympathischste Figur in der Geschichte war Shelby, die beste Freundin von Reena. Ihre ganze Persönlichkeit hat dem Buch etwas gegeben, dass mir durch Reena und Sawyer gefehlt hat.
Die Geschichte wechselt zwischen Vorher und Nachher, also zwischen Vergangenheit und Gegenwart. In der Vergangenheit geht es um die sich entwickelnde  'Beziehung' zwischen Reena und Sawyer. In der Gegenwart geht es um das Aufeinandertreffen nachdem Sawyer zwei Jahre verschwunden war. Ich fand die Idee gar nicht schlecht, aber man wurde dadurch manchmal aus der Geschichte geworfen. Trotzdem fand ich es wirklich klasse, da die Vergangenheit immer auf die Gegenwart eingewirkt hat.
Insgesamt war ich von der Geschichte eher enttäuscht, als begeistert. Der Titel lässt einen auf ein Jugenbuch hoffen, in dem man die Liebe zwischen den beiden Hauptcharakteren spürt. Leider war das nicht der Fall und ich finde nicht das so Liebe geht.

3 von 5 Schmetterlinge für einen Jugendroman, der mich nicht überzeugen konnte

1 Kommentar:

  1. Hey :)
    mich konnte das Buch leider auch nicht überzeugen, deswegen konnte ich auch nur 2 Sterne vergeben.
    Falls dich meine Meinung zum Buch interessiert, findest du hier meine ♥ Rezension zu "So geht Liebe" ♥

    Liebe Grüße
    Sonia

    PS: bleibe gerne als neue Leserin hier ;)

    AntwortenLöschen