Donnerstag, 29. September 2016

*Rezension* J.K. Rowling - The Tales of Beedle the Bard

https://www.amazon.de/Tales-Beedle-Bard-Standardausgabe/dp/0747599874/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1475088504&sr=8-1&keywords=the+tales+of+beedle+the+bard
Reihe: Harry Potter Library
Seitenzahl: 142 Seiten
Erscheinungsdatum: 4. Dezember 2008

Inhalt:
'You've never heard of The Tales of Beedle the Bard?' said Ron incredulously. 'You're kidding, right?' (From Harry Potter and the Deathly Hallows) Published by the charity Lumos in association with Bloomsbury Publishing Plc, The Tales of Beedle the Bard is the first new book from J. K. Rowling since the publication of Harry Potter and the Deathly Hallows. The Tales of Beedle the Bard played a crucial role in assisting Harry, with his friends Ron and Hermione, to finally defeat Lord Voldemort. Fans will be thrilled to have this opportunity to read the tales in full. An exciting addition to the canon of Harry Potter, the tales reveal the wonderful versatility of the author, as she tackles with relish the structure and varying tones of a classic fairy tale. There are five tales: 'The Tale of the Three Brothers', recounted in Deathly Hallows, plus 'The Fountain of Fair Fortune', 'The Warlock's Hairy Heart', 'The Wizard and the Hopping Pot', and 'Babbitty Rabbitty and her Cackling Stump'. Each has its own magical character and will bring delight, laughter and the thrill of mortal peril. Translated from the original runes by Hermione Granger, the tales are introduced and illustrated by J. K. Rowling. Also included are notes by Professor Albus Dumbledore, which appear by kind permission of the Hogwarts Headmasters' Archive. Lumos is a charity founded by J. K. Rowling which aims to make life better for disadvantaged children.

Rezension:
Ich bin sehr zwiegespalten bei diesem Buch. Auf der einen Seite liebe ich eigentlich alles was mit Harry Potter zutun hat und ich habe mich sehr gefreut, dass die Märchen, die im letzten Teil erwähnt werden, selbst zu lesen. Aber auf der anderen Seite war ich schon sehr enttäuscht. Nicht etwa weil mir die Märchen nicht gefallen haben oder weil es nur so wenige waren. Ich fand eher die Anmerkungen von Dumbledore störend. Sie hatten nicht viel mit dem Dumbledore zu tun, den man aus den Büchern kannte. Ich weiß, dass er nicht immer so eigensinnig war und wie sein Bruder im letzten Teil erwähnt hatte, auch mal nach Macht gestrebt hat, aber mir gefielen diese Kommentare nicht. Er wirkt oberflächlich und so als wüsste er alles besser. Leider waren die Märchen selbst nur nett für zwischendurch und haben mich nicht so sehr begeistert wie erhofft. 
Insgesamt war ich von diesem Buch eher enttäuscht und hatte einfach mehr erwartet.


3 von 5 Schmetterlinge für einen enttäuschten Potterhead

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen