Freitag, 30. September 2016

*Rezension* Ava Reed - Mondprinzessin

https://www.amazon.de/Mondprinzessin-Ava-Reed/dp/3959913168/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1472214334&sr=1-1&keywords=mondprinzessin
Verlag: Drachenmond Verlag
Seitenzahl: 252 Seiten
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2016

Inhalt:
Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…

Rezension:
Lynn hält sich für nichts besonderes, doch sie ist anders und an ihrem Geburtstag passiert etwas unglaubliches. Auf ihrem Arm befindet sich plötzlich ein Sternenbild, das sogar leuchtet und kurz darauf fängt sie selbst auch an zu leuchten. Bevor sie das alles wirklich realisieren kann, tauchen Krieger auf, die sie mitnehmen wollen, doch sie kann sich zu Beginn auch wehren. Doch dann erscheint ein weiterer Krieger, der ihr hilft und ihr offenbart, dass er vom Mond kommt. Er selbst sei ein Wächter des Mondes und er soll Lynn zurück bringen, dahin zurück wo sie geboren wurde. Doch das ist nicht die einzige Überraschung, denn sie stammt nicht nur vom Mond, sondern ist die einzige Tochter des Königspaares. Dadurch ist sie eine Prinzessin und muss irgendwann einen Prinzen heiraten. Und Juri, der Wächter der ihr geholfen hat und der ihr immer mehr zum Freund wird, ist kein Prinz sondern 'nur' ein Mondkrieger.
Lynn war mir sehr sympathisch und ich fand ihr Stärke einfach toll. Sie war keiner von den Charakteren, die darauf warten gerettet zu werden. Sie ist temperamentvoll und selbstbewusst und nicht unbedingt die Art Prinzessin, die man erwarten würde. Aber sie ist nicht als Prinzessin aufgewachsen, sondern als Waisenkind in einem Waisenhaus. Sie kann kämpfen und würde alles tun für die Menschen, die sie liebt.
Juri ist ein unglaublich toller Charakter. Für ihn steht seine Aufgabe, die Prinzessin zu beschützen, ganz oben, auch wenn seine Gefühle ihm im Weg stehen. Er weiß aber, dass sie einen Prinzen heiraten soll und somit gibt er sich damit zufrieden, dass er immer nur als Leibwächter in ihrer Nähe sein wird. Er stellt Lynn und ihr Glück über seins. Er sieht in Lynn, aber nicht nur die Prinzessin, sondern die starke und mutige Frau, die sie auch ist.
Die Geschichte wird hauptsächlich aus Lynns Sicht erzählt, aber zwischendurch gibt es immer mal wieder Passagen aus Juris Sicht. Dadurch bekam man einen unglaublich tollen Einblick in die Geschehnisse und in die Gefühlswelt beider.
Die Geschichte selbst spielt auf dem Mond und jedes Mondkind hat einen Wächter, ein Tier, das immer da ist. Bei Lynn ist es ein Waschbär mit dem Namen Tia. Und was soll ich sagen: Tia ist einfach toll. Ich möchte selbst einen Waschbär, der so ist wie sie.
Schon der Auftakt in die Geschichte war packend und spannungsgeladen. Das Buch hat eine ganz eigene Atmosphäre und ich hatte das Gefühl zusammen mit Lynn auf dem Mond zu sein. Ihren Zwiespalt, ihren Unglauben und ihre Versuche zu verstehen waren einfach perfekt beschrieben.
Wie bei so vielen Drachenmondbüchern passt das Cover perfekt zur Geschichte und ist einfach wunderschön. Auch die Zeichnungen im Buch sind einfach toll und geben der ganzen Geschichte noch etwas zusätzliche Magie.
Ich habe von Ava Reed schon Bücher gelesen und auch wenn mich Spiegelsplitter absolut begeistern konnte und ich es wirklich toll fand, muss ich sagen, dass ich dieses Buch um Längen besser fand. Ich wollte einfach immer mehr und war traurig, als die Geschichte zu Ende war. Mondprinzessin ist spannend und fesselnd und voller Emotionen. Danke Ava, dass ich dieses Buch testlesen durfte. Mondprinzessin ist definitiv ein Highlight für mich gewesen und hoffe, dass die Geschichte vielleicht noch irgendwann weitergeht.


5 von 5 Schmetterlinge für einen unglaublichen Fantasyroman

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen