Donnerstag, 18. August 2016

*Rezension* S.Quinn - Passion: Leidenschaftlich begehrt

http://www.amazon.de/Passion-Leidenschaftlich-begehrt-Passion-Erotischer/dp/3442482461/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1454963441&sr=8-1&keywords=s.+quinn+passion
Reihe: Passion Bd.1
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 320 Seiten
Erscheinungsdatum: 18. Mai 2015
Originaltitel: The Ice Seduction

Inhalt:
Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen in Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Bisher hat es keine Nanny länger als eine Woche in dem prächtigen Herrenhaus ausgehalten, in dem der alleinstehende Lord Patrick Mansfield und sein kleiner Neffe Bertie leben. Denn der Lord, ein verboten gutaussehender ehemaliger Offizier, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich seinen Anweisungen. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht, desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen ...

Rezension:
Ich wusste eigentlich gar nicht, was ich von der Geschichte zu erwarten hatte. Wird es einfach nur ein erotischer Roman? Ist es wieder ein Roman, der SOG ähnelt? Ich war neugierig und musste das Buch dann einfach lesen. Da ich keine wirklichen Erwartungen hat, kann man auch nicht enttäuscht werden, oder? Falsch. Die Geschichte fing wirklich gut an und ich fand Sera wirklich sehr sympathisch. Sie ist eher unkonvetionell mit ihren Anziehsachen aus dem Secondhandladen, ihrem Motorrad und ihrem Drang Regeln zu missachten. Nachdem sie ihren letzten Job verliert, nimmt sie die neue Stelle in Mansfield Castle an, wo sie aber schon vorgewarnt wird. Jedes Kindermädchen, dass vorher dort war, hat nie mehr als eine Woche durchgehalten. Das Kind sei unglaublich schwierig und dessen Onkel, der Hausherr Patrick Mansfield sei sehr streng.
Aber schon in dem Moment als Patrick und Sera aufeinander treffen, nimmt die Geschichte ab und die Erwartungen, die ich dann für den Rest der Geschichte hatte, verpufften schon in diesem Moment.
Patrick ist groß, unglaublich attraktiv und alles in allem ein Gott. Ich fand er war nichts weiter als ein Neandertaler, der jedem seinen Willen aufdrängt, auch wenn die Person noch so oft Nein sagt. Die Anziehung, die er auf Sera hatte, konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Klingt vielleicht ein bisschen hart, aber genau so habe ich es beim Lesem empfunden.
Ich lese zwischendurch gerne man einen erotischen Roman, aber dann habe ich auch gerne, dass die erotischen Szenen sexy sind, was hier leider eher nicht der Fall ist. Die Geschichte hat es weder auf der erotischen, noch auf der emotionalen Ebene geschafft mich mitzureißen.
Ich denke nicht, dass ich die Reihe weiterverfolgen werde, da ich nicht glaube, dass mich die Geschichte doch noch schafft zu packen und ich mir eh denken kann, in welche Richtung die Geschichte noch verläuft.


3 von 5 Schmetterlinge für einen erotischen Roman, der mich nicht packen konnte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen