Mittwoch, 24. August 2016

*Rezension* Cora Carmack - Faking It - Alles nur ein Spiel

http://www.amazon.de/Faking-Alles-nur-ein-Spiel/dp/3802594983/ref=pd_sim_14_1?ie=UTF8&refRID=1MP8J2385QCDAW1P8V3B
Reihe: Losing It Bd.2
Verlag: LYX
Seitenzahl: 352 Seiten
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2014
Originaltitel: Faking It

Inhalt:
Max Miller hat ein Problem: Ihre Eltern haben sich zu einem Besuch angekündigt, und all die beschönigenden Halbwahrheiten, die sie ihnen über ihr Leben in Philadelphia erzählt hat, drohen aufzufliegen. Vor allem ihr Freund Mace ist mit seinen Tätowierungen alles andere als vorzeigbar. Da trifft Max den angehenden Schauspieler Cade und bittet ihn, sich ihren Eltern gegenüber als ihr Freund auszugeben. Doch Cade spielt seine Rolle zu gut, und Max weiß schon bald nicht mehr, wo ihr Spiel endet und wo echte Gefühle beginnen ...

Rezension:
Mackenzie, die von allen (außer ihren Eltern) nur Max genannt wird ist ganz anders als ihre Eltern und auch als sie es ihren Eltern erzählt. Sie ist tatowiert (was sie nicht wissen), sie spielt in einer Rockband (was ihre Eltern auch nicht wissen) und ihr Freund ist definitiv ganz anders, als sie es ihren Eltern erzählt hat. Den Freund von dem sie immer so geschwärmt hat gibt es so nämlich gar nicht und so braucht sie einen Ersatz oder die Lügen fliegen auf. Da trifft sie in einem Cafe auf Cade, der aussieht wie der Schwiegermuttertraum persönlich und der zusätzlich noch Schauspieler ist. Max bittet ihn ihren Freund zu spielen und bald weiß sie nicht mehr, ob alles wirklich gespielt ist.
Cade ist noch nicht ganz darüber hinweg, dass seine beste Freundin und die Frau in die er verliebt war mit einem anderen zusammen ist. Außerdem läuft auch seine Schauspielkarriere nicht so wie er es sich erhofft hat. Das alles ändert sich als er Max kennenlernt, denn sie ist ganz anders als Bliss.
In diesem zweiten Band der Losing It Trilogie wechselt die Erzählperspektive zwischen Cade und Max, wodurch man einen sehr guten Einblick in beide Charaktere und ihre Gedanken bekommen hat. Leider konnte mich die Geschichte insgesamt nicht so überzeugen wie die von Bliss und Garrick, auch wenn es trotzdem Spaß gemacht hat sie zu lesen. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil der Trilogie.


4 von 5 Schmetterlinge für ein Spiel, das schnell keins mehr ist

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen