Mittwoch, 27. Juli 2016

*Rezension* Tina Folsom - Ein Grieche für alle Fälle

https://www.amazon.de/Grieche-alle-F-lle-Jenseits-Olymps/dp/1942906617/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1469364020&sr=8-2
Reihe: Jenseits des Olymps Bd.1
Seitenzahl: 241 Seiten
Erscheinungsdatum: 03. März 2016

Inhalt:
Der egoistische und schöne griechische Gott Triton wird von Zeus vom Olymp verbannt, nachdem er dessen Geliebte verführt hat. Er darf nur wieder zurückkehren, wenn er die Liebe einer sterblichen Frau gewinnt, die ihn wegen seiner Güte und Selbstlosigkeit liebt, nicht aber seiner Schönheit wegen.
Als die sterbliche Sophia, die sich gerade von einer Augenoperation erholt und praktisch blind ist, einen Pfleger braucht, übernimmt Triton die Rolle, in der Hoffnung, sich dadurch seinen Weg nach Hause zu verdienen.
Als er Sophia gegen einen Feind verteidigen muss, regt sich Tritons Beschützerinstinkt. Zur gleichen Zeit unternehmen feindselige Götter alles, um sein Vorhaben scheitern zu lassen. Und selbst wenn Triton Sophias Liebe gewinnen kann: Wird er sie enttäuschen und nach Hause zurückkehren, oder verliert er sein Herz an die einzige Frau, die ihn wirklich sieht?

Rezension:
Als ich gesehen hatte, dass es in der vierteiligen Jenseits des Olymps Reihe von Tina Folsom um die griechische Mythologie geht, musste ich einfach zuschlagen und das Buch lesen.
Nachdem er mit einer Geliebten von Zeus geschlafen hat, wird der eitle und egoistische Gott Triton vom Olymp verbannt und darf erst wieder zurückkehren, wenn eine Frau ihn wirklich liebt. Diese Frau soll aber seine inneren Werte, wie Güte lieben und nicht nur sein gutes Aussehen, auf dass sich der Gott sonst immer verlassen hat.
Sophias erste Begegnung mit dem attraktiven Gott lief nicht allzu gut und erst als Triton in ihrer schwersten Zeit an ihrer Seite bleibt, erkennt sie, wer er wirklich ist. Sophia ist stark und lässt sich nicht unterkriegen, auch wenn sie es im Moment nicht leicht hat, da sie fast blind ist.
Es war toll zu zusehen, wie sich Triton von dem Egoisten, der er war in einen wirklich liebenswerten und sympathischen Charakter gewandelt hat. Dies lag vorallem an Sophia, die ich sofort mochte, da ihr das Innere eines Menschen immer schon wichtiger war, als das Äußere.
Tina Folsoms Schreibstil ist erotisch und fesselnd, auch wenn das Buch zwischendurch etwas schnulzig war.  Aber durch den Witz und ein paar lustige Stellen konnte mich die Geschichte packen. Zusätzlich kam noch richtig Spannung auf, als Sophias Leben in Gefahr gerät.
Auch die Nebencharaktere wie Tritons Freunde Dio (Dionysos), Eros und Hermes haben mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf ihre Geschichten. 
'Ein Grieche für alle Fälle' ist ein spannender und romantischer Fantasyroman voller griechischer Mythologie und einem unglaublich attraktiven Gott.


4 von 5 Schmetterlinge für Triton

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen