Freitag, 8. Juli 2016

*Rezension* Asuka Lionera - Falkenmädchen

https://www.amazon.de/Falkenm%C3%A4dchen-Asuka-Lionera/dp/3959912226/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1467564881&sr=8-1&keywords=falkenm%C3%A4dchen
Reihe: Divinitas Bd.2 (Vorgeschichte)
Verlag: Drachenmond
Seitenzahl: 400 Seiten
Erscheinungsdatum: 07. Juli 2016

Inhalt:
Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig. Denn ich bin das Falkenmädchen. Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre Familie kennt ihr Geheimnis, doch als ihr Vater, der ihren Fluch teilt, getötet wird, wenden sich alle von ihr ab. Auf sich allein gestellt, wird sie als Falke gefangen genommen und soll fortan zur Beizjagd des jungen Prinzen dienen...

Rezension:
Nachdem ich Divinitas gelesen hatte und gesehen hatte, dass es einen weiteren Band geben würde, wusste ich einfach, dass ich dieses Buch lesen musste.
Miranda ist verflucht, denn jeden Tag verwandelt sie sich in einen schwarzen Falken. Diesen Fluch hat sie von ihrem Vater, der sich jede Nacht in einen Bären verwandelt. Dieser Fluch zieht sich weit zurück und hat seinen Ursprung in einer Legende. Miranda ist trotz allem etwas besonderes, denn sie ist die einzige Tagwandlerin, bis dahin gab es nur Nachtwandler. Da niemand in ihrem Dorf sie am Tage zieht, nennt man sie das Mondscheinmädchen, doch sie selbst sieht sich als Falkenmädchen. Ihre Mutter nennt sie ein Monster, ihre Geschwister interessieren sich nicht für sie und nachdem ihr Vater getötet wird, hat sie niemanden mehr. Ihr einziges Ziel: Rache an dem, der ihren Vater getötet hat. Dabei trifft sie auf Aeric, der sowohl von Miranda, als auch von dem schwarzen Falken angetan ist, ohne zu wissen, dass beide eins sind.
Die Geschichte von Miranda zieht sich über viele Jahre und man trifft viele Charaktere, die man schon aus Divinitas kannte. Es war absolut toll, wie die Autorin es geschafft hat, dass ich in diesem Band Charaktere mochte, die ich in Divinitas gehasst habe. Aber jetzt verstehe ich viele Sachen viel besser und auch warum einige Charaktere so waren und so gehandelt haben. Es ist schwer jemanden zu hassen, den man eigentlich nicht hasse kann. Wenn ihr beide Bücher gelesen habt, dann wisst ihr was (und vorallem wen) ich meine.
Der Schreibstil war wieder unglaublich toll und ich war mitten in der Geschichte drin. Asuka schreibt sehr emotional und fesselnd, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Auch wenn man weiß, in welche Richtung sich die Geschichte noch entwickeln wird (zumindest wenn man Divinitas bereits gelesen hat) so war es doch sehr interessant.
Was mir aber ganz besonder gefällt, ist das Cover. Ich liebe alle Cover von Asuka und dieses hier ganz besonders. Es passt einfach perfekt zur Geschichte.
Falkenmädchen endet dort, wo die Geschichte von Vaan und Fye beginnt und ist ein toller Fantasyroman, voller Magie, einem Fluch und natürlich auch mit etwas Romantik. Aber es ist nicht unbedingt ein Roman, indem es ein Happy End gibt, aber auch das fand ich war mal etwas anderes. Danke Asuka, für dieses wunderbare Buch.


5 von 5 Schmetterlinge für das Falkenmädchen

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    danke für deine wundervolle Rezension. Das Buch steht auf meiner Wunschliste und ich freue mich schon sehr darauf.

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen