Donnerstag, 16. Juni 2016

*Rezension* Geneva Lee - Royal Love

http://www.amazon.de/Royal-Love-Roman-Die-Royals-Saga-ebook/dp/B015HTNV4K/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1462123985&sr=8-1&keywords=royal+love
Reihe: Royals Saga Bd.3
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 385 Seiten
Erscheinungsdatum: 18. April 2016
Originaltitel: Crown Me

Inhalt:
Clara sollte die glücklichste Frau auf der Welt sein: In wenigen Wochen wird sie den Mann heiraten, den sie liebt, dem sie verfallen ist mit Körper, Herz und Seele. Doch Alexanders Vater lehnt ihre Verbindung kategorisch ab, und Clara findet heraus, dass Alexander immer noch Geheimnisse vor ihr hat und sie heimlich beschatten lässt. Clara liebt Alexander, aber kann sie ihm auch vertrauen? Und ist ihre Liebe stark genug, um ihre Unabhängigkeit und ihr eigenes Leben für das Königshaus zu opfern?

Rezension:
Nach dem schwächeren zweiten Teil der Royal Saga 'Royal Desire' hatte ich gehofft, dass Royal Love mich wieder mehr von sich überzeugen konnte. Leider war ich von Royal Love am Anfang nicht wirklich begeistert. Schon auf den ersten Seiten war ich von Clara genervt, die absolut devot und unterwürfig wirkte. Sie passte gar nicht mehr zu der Clara, die man noch aus dem ersten Teil kannte, die zumindest dort noch etwas innere Stärke besaß. Natürlich verändern sich Charaktere, aber doch nicht so sehr, dass sie keine eigenen Entscheidungen mehr treffen. Alexander verschweigt ihr, dass Daniel, ihr Exfreund, aus dem Untersuchungshaft entlassen wurde und nicht mehr auffindbar ist und als sie es herausfindet, dass Alexander ihr das nicht gesagt hat, ist sie für ein paar Minuten wütend. Später versteht sie das aber total, weil alles was er tut ja nur zu ihrem Schutz ist und er muss sie ja auch vor sich selbst schützen. Das habe ich einfach nicht verstanden.
Nach knapp 100 Seiten hat sich meine Abneigung gegen Clara aber wieder gelegt und die Geschichte hat es sogar geschafft mich zu packen. Denn auch wenn ich mit dem beiden Hauptprotagonisten so meine Probleme hatte, fand ich, dass die Nebencharaktere diese Geschichte doch lesenswert gemacht haben. Edward, der Bruder von Alexander konnte mich schon in den ersten beiden Teilen von sich überzeugen und ich fand ihn noch sympathischer. Aber auch Belle, die immer für Clara da ist und ihr in der Zeit vor Claras Hochzeit beisteht, gefiel mir in dieser Geschichte noch besser. Auch wenn mich diese Reihe nicht komplett von sich überzeugen konnte, werde ich wohl die Royal Saga weiterverfolgen, da ich Belle als Charakter sehr interessant finde.
Leider fand ich auch die 'erotischen' Szenen in den ersten Kapiteln nicht mehr erotisch, denn sie lässt sich wie ein Hund an der Leine von der Küche ins Wohnzimmer führen. Das war in keinster Weise sexy und insgesamt alles sehr unglaubwürdig. Er fasst sie nur kurz an und schon denkt sie an nichts anderes mehr, als sich ihm hinzugeben, auch nicht daran, dass sie mitten in einem Bistro sitzen.
Insgesamt war es ein passender Abschluss für Claras und Alexanders Geschichte, die aber mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte und bei der mir vorallem die Nebencharaktere gefallen haben.

3 von 5 Schmetterlinge für Claras und Prinz Alexanders Happy End

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen