Samstag, 21. Mai 2016

*Rezension* Cassandra Clare - Lady Midnight

http://www.amazon.de/Lady-Midnight-Die-Dunklen-M%C3%A4chte/dp/3442314224/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1463336415&sr=8-1&keywords=lady+midnight
Reihe: Die dunklen Mächte Bd. 1
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 832 Seiten
Erscheinungsdatum: 17. Mai 2016
Originaltitel: Lady Midnight

Inhalt:
Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt …

Rezension:
Lady Midnight spielt 5 Jahre nach City of Heavenly Fire und ist der Start der neuen Reihe: Die dunklen Mächte. Die dunkle Krieg hat das Leben der Schattenjäger und auch der Schattenweltler verändert und auch der kalte Frieden beeinflusst das Leben von allen. Den Schattenjägern ist der Umgang mit Feenwesen untersagt und auch andere Schattenweltler dürfen keinem Feenwesen helfen. Doch es werden immer wieder Leichen gefunden, übersät mit alten Zeichen und es sind nicht nur Irdische sondern auch Feenwesen. Emma Carstairs steckt in einer Zwickmühle. Ihre Eltern wurden auf die gleiche Art ermordet, doch der kalte Frieden verbietet jede Zusammenarbeit mit den Feenwesen, also was soll sie tun?
Emma Carstairs ist selbstsicher und eine der besten Kämpferin ihres Alters. Sie hat im dunklen Krieg ihre Eltern verloren, auch wenn sie daran zweifelt, dass Sebastien Morgenstern Schuld an ihrem Tod ist. Sie will unbedingt den Mörder ihrer Eltern finden und hat auch keine Probleme irgendwelche Regeln zu brechen.
Ihr Parabatai ist Julian. Er ist verantwortlich für seine 4 jüngeren Geschwister, seitdem auch ihr Vater vor 5 Jahren bei dem Krieg starb. Er stürzt sich nicht sofort in gefährliche Situationen, würde aber trotzdem alles tun um seine Familie und Emma, seinen Parabatai zu schützen.
Eine romantische Beziehung zwischen Parabatais ist verboten, aber man merkt schon am Anfang, dass Emma und Julian mehr füreinander empfinden als nur Freundschaft, auch wenn es den beiden nicht klar ist. Dadurch weiß man direkt, dass es auch hier keine einfache Liebesgeschichte gibt, da ihre Liebe (sollten sie sich irgendwann eingestehen) verboten ist.
Meiner Meinung nach sollte man erst die anderen Bücher von Cassandra Clare lesen, da man sonst zu sehr gespoilert wird. Falls man diese nicht lesen möchte ist das kein Problem, da alles erklärt wird und man es auch ohne die anderen Bücher verstehen kann. Man trifft aber auch auf bekannte Charaktere, wie Jace und Clary, die die berühmtesten Schattenjäger sind und das Institut in New York leiten.
Ich war von der ersten Seite an von der Geschichte gefesselt, aber es hätte mich auch überrascht, wenn es anders gewesen wäre. Cassandra Clare schafft es einfach immer wieder, einen in ihren Bann zu ziehen. Es macht einfach Spaß in die Welt der Schattenjäger einzutauchen und immer mehr zu erfahren. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und packend und man ist sofort ein Teil der Geschichte.
Wer aus der Realität flüchten möchte und Lust hat auf Abenteuer, sollte dieses Buch lesen.

 5 von 5 Schmetterlinge für Lady Midnight

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen