Samstag, 28. Mai 2016

*Rezension* Ann-Kathrin Wolf - Zwischen Blut und Krähen

https://www.amazon.de/Zwischen-Blut-Kr%C3%A4hen-Die-M%C3%A4rchenherz-Reihe-ebook/dp/B013GJKYA2/ref=sr_1_fkmr1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1464300476&sr=8-1-fkmr1&keywords=ann-kathrin+wolf+wenn
Reihe: Die Märchenherz Reihe Bd.2
Verlag: impress
Seitenzahl: 276 Seiten
Erscheinungsdatum: 5. November 2015

Inhalt:
Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz…

Rezension:
Nachdem ich vor ein paar Monaten den ersten teil gelesen habe, war mir klar, dass ich auch ganz schnell Teil zwei lesen muss. Jetzt brauche ich ganz dringend Band 3, aber der ist leider noch nicht erschienen.
Vieles was ich im ersten Teil bemängelt hatte, wurde hier besser. Alex ist stärker geworden und nicht mehr nur noch das schwache Mädchen, auch wenn ich das Gefühl habe, dass sie noch nicht zu ihrer kompletten Stärke gefunden hat und sie mir noch ein klein wenig zu schwach war. Ich konnte auch endlich die Spannung zwischen ihr und ihrem Wächter Will spüren.
Will wurde mir immer sympathischer und ich konnte sogar verstehen warum er Alex immer wieder von sich gestoßen hat. Eine Beziehung zwischen einem Wächter und der reinsten Nachfahrin ist verboten und beide behalten auch für sich, was sich genau auf der Lichtung abgespielt hat.
Alex selbst fühlt sich aber sehr allein auf Grimms Manor. Ihre beste Freundin Lily ist immer seltener zu erreichen, ihre Oma ist immer noch ein Vogel und viele der Wächter empfangen sie alles andere als freundlich. Nur einer scheint für sie da zu sein, ihr Prinz. Ian ist ein interessanter Charakter, aber ich konnte ihn nicht wirklich einschätzen. Zwischendurch gab es immer mal Momente, wo ich ihm nicht getraut habe.
Die Geschichte wird auch drei Perspektiven erzählt, aus der Sicht von Alex, von Lily, ihrer besten Freundin und aus der Sicht des Bösen.
Auch in diesem Band merkt man wieder, wie viel Mühe sich die Autorin mit den Charakteren gegeben hat. Sie alle haben eine Geschichte, die ihre Wurzeln in der Welt der Märchen haben. Die Märchen spielen eine immer größere Rolle und die Autorin verändert sie auch wenig, aber genau so etwas mag ich sehr gerne.
Man hatte genau wie in Band 1 Zitate aus verschiedenen Märchen am Anfang eines jeden Kapitels, die auch immer sehr gut zu dem Kapitel gepasst haben. Ich kann es kaum erwarten, dass der dritte Teil endlich rauskommt und wie es weitergeht mit Schneewittchens Nachfahrin.


5 von 5 Schmetterlinge für einen märchenhaften zweiten Teil

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen