Dienstag, 31. Mai 2016

*Blogtour* Kim Harrison - Die Zeitagentin


Auf meinem Blog startet heute die Blogtour zu 'Die Zeitagentin: Ein Fall für Peri Reed'. Die Zeitagentin ist das neueste Buch von Kim Harrison und ist im April auf Deutsch erschienen. Ich stelle euch heute das Buch vor und gebe euch einen kleinen Einblick in den Inhalt.


Reihe: Peri Reed Chronicles Bd.1
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 640 Seiten
Erscheinungsdatum: 11. April 2016
Originaltitel: The Drafter
Format: Broschiert und Ebook
ISBN: 978-3453317307


2030. Peri Reed ist eine der besten Agentinen den Geheimdienstes Opti und ist zusammen mit Jack bei einem Auftrag in Charlotte, Noth Carolina und sie werden von einem Wachmann erwischt. Dabei wird Peri getötet, doch sie kann in der Zeit zurückspringen und ihren Tod verhindern, denn sie ist eine Zeitagentin. Zeitagenten haben die Gabe vierzig Sekunden in der Zeit zurückzuspringen und dadurch die kurze Vergangenheit zu ändern. Zeitagenten brauchen aber einen Anker, da sie sich weder an die neue Zeitlinie, noch an die eigentliche Zeitlinie erinnern können. Ihr Anker ist Jack, mit dem sie auch seit drei Jahren zusammen ist. Der Anker erinnert sich an beide Zeitlinien und kann so dem Zeitagenten dabei helfen sich zu erinnern, aber das funktioniert nur, wenn der Anker in Sichtweite ist, wenn der Zeitsprung stattfindet. Aber Peri darf sich nur an die neuen Ereignisse erinnern, denn würde sie sich auch an alles andere erinnern, also an das was eigentlich passiert wäre, würde sie ihren Verstand verlieren. Nur fehlen Peri nicht nur die 40 Sekunden, die sie gesprungen ist, sondern auch die letzten Monate ihres Lebens.
Bei der missglückten Mission ist aber noch etwas geschehen, Peri wird der Korruption verdächtigt und will nun herausfinden, was wirklich passiert ist. Doch kann sie Jack wirklich trauen und noch wichtiger kann sie sich selbst noch trauen?

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen neugierig auf das Buch machen und vielleicht so sehr, dass ihr direkt in das Buch reinlesen wollt. Hier kommt ihr zur Leseprobe.


Die weiteren Stationen
Hier seht ihr die anderen Stationen der Blogtour
Tag 2: Zeitreisen
Tag 5: Korruption

Gewinnspiel 
Ihr habt auch die Möglichkeit etwas zu gewinnen und zwar 1 Print Die Zeitagentin von Kim Harrison
Hinterlasst mir einfach einen Kommentar und beantwortet mir folgende Frage:
 Was würdet ihr tun, wenn ihr nicht mehr wüsstet, wem ihr trauen könnt?

Hinterlasst mir auch euere E-Mail Adresse, damit wir euch im Gewinnfall kontaktieren können 
 

Teilnahmebedingungen
  ✩ Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  ✩ Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. 

 ✩ Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  ✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  ✩ Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  ✩ Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  ✩ Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
  ✩ Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  ✩ Das Gewinnspiel endet am
05.06.2016 um 23:59 Uhr 


Viel Spaß bei den weiteren Stationen der Blogtour

Kommentare:

  1. Huhu,

    diese Frage kann ich kaum beantworten. Ich finde Geschichten darüber immer sehr spannend, aber bin sehr froh, wenn ich auf der gemütlich auf der Couch abwarten kann, wie die entsprechende (Haupt)Figur damit umgeht. Ich glaube, ich würde erstmal abtauchen und versuchen, mir durch den Abstand klar zu werden und einen Plan zu schmieden... und mir einen fähigen Verbündeten suchen...
    LG Madita

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    Danke für Deinen tollen Beitrag.
    Ein furchtbarer Gedanke....
    Wer ist Freund; wer Feind....
    Ich muss ganz ehrlich sagen ich weiss nicht wie ich mich verhalten würde; wahrscheinlich würde ich meinem Gegenüber mein Misstrauen spüren lassen & bei jedem Menschen auf die kleinsten Gesten achten...
    Das ist wirklich keine schöne Vorstellung; da kann man ganz schön paranoid werden wenn man nicht weiß wer nur darauf wartet Dir das Messer in den Rücken zu rammen.... äusserst gruselig & keine Situation in der ich mich befinden möchte... .
    Darüber zu lesen & mit den Protagonisten mitzufiebern ist mir da tausend mal lieber ;-)
    Viele liebe Grüsse Mimi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Das ist eine schwierige Frage. Ich denke, ich würde besonders auf die Personen in meinem Umfeld achten. Ihre Gesten, Mimik .. Wahrscheinlich müsste ich auch aufpassen, nicht paranoid zu werden ��
    Liebe Grüße

    ricardamorher@web.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :-)
    Wirklich schwierige frage?? ich weis es nicht, ich würde wahrscheinlich verrückt werden oder gar niemanden man mich herran lassen geschweige denn über Haupt etwas glauben!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich würde mich wohl erst mal zurück ziehen und überlegen wie es weiter gehen soll.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Wie schwierig, wenn man keinen mehr vertrauen kann? Ich würde überlegen, was zu tun ist und mir anders Hilfe suchen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Huhu =)

    Ich denke ich würde versuchen, möglichst viel über die Personen herauszufinden, und dann abschätzen, wem ich trauen kann, und wem nicht.

    Liebe Grüße
    (shanklin@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo ,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Ich glaube ich würde versuchen Hilfe und Infos zu holen und schauen was ich dann machen kann und wie .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, danke für den Beitrag.

    Sehr schwierige Frage. Ich hoffe doch, dass ich wenigstens meiner Familie noch trauen kann.

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich glaube ich würde mich dann an meine Eltern wenden, denen ich in jeder Situation vertraue und mich auch auf mich selbst konzentrieren...

    LG (PPS14743@ku.de)

    AntwortenLöschen