Samstag, 30. April 2016

*Rezension* Poppy J. Anderson - Prickelnde Küsse

http://www.amazon.de/Prickelnde-K%C3%BCsse-Poppy-J-Anderson/dp/1519710313/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1461919302&sr=8-1&keywords=prickelnde+k%C3%BCsse
Reihe: Fitzpatricks Bd.4
Seitenzahl: 258 Seiten
Erscheinungsdatum: 06. Dezember 2015

Inhalt:
Ryan Fitzpatrick kommt zwar aus einer Familie, in der er mit dem Kochlöffel seiner Mutter verprügelt worden wäre, wenn er von sich gegeben hätte, dass Frauen in die Küche gehörten und auf ihre Männer hören sollten, dennoch steht er selbst eher auf den Typ Frau, der ihm seine Freiheiten lässt, ihm keine Vorschriften macht und bloß nicht zu viele Ansprüche an ihn stellt. Unkompliziert sollte die Frau sein, für die er seinen Single-Status aufgeben könnte, und unter keinen Umständen dürfte sie dickköpfig oder aufbrausend sein, schließlich will er sich keine Frau ins Haus holen, die wie seine Schwester ist, deren großmäulige Art einen Mann in den Wahnsinn treiben kann. Durch einen peinlichen Zufall lernt der Detective der Bostoner Polizei die gebieterische Jordan Esposito kennen, die sogar noch herrschsüchtiger und hitzköpfiger als Ryans Schwester ist und es schafft, dass er sich bis auf die Knochen blamiert. Glücklicherweise hat er sich geschworen, niemals mit dickköpfigen, aufbrausenden, komplizierten, kratzbürstigen und einen Mann in den Wahnsinn treibenden Frauen auszugehen. Aber wäre es denn so schlimm, ein Mal eine Ausnahme zu machen?

Rezension:
Ich bin ein großer Fan von Poppys Büchern und habe endlich die Zeit gefunden den vierten Teil der Fitzpatrick Reihe zu lesen. Schon auf den ersten Seiten musste ich grinsen, denn schon die erste Begegnung von Jordan und Ryan war einfach zum Schreien komisch.
Ryan ist 29, gutaussehend und will auf keinen Fall eine ernste Beziehung. Er ist auf der Suche nach One Night Stands mit Frauen, die so gar nichts gemeinsam haben mit Ryans aufbrausender Schwester.
Jordan hat ein bisschen Ähnlichkeit mit Ryans Schwester Kaleigh, denn auch sie lässt sich von keinem Mann etwas sagen und ist dadurch auch auf keinen Fall Ryans Typ, der eher auf Frauen steht, die unkompliziert sind. Jordan ist aber alles andere als das und ist eher der dickköpfige Typ, als der umgängliche.
Sie ist Anwärterin bei der Feuerwehr und erst seit kurzem bei der Truppe. Als einzige Frau muss sie sich behaupten und das nicht nur in der Wache, sondern auch bei ihrer Familie, die nicht davon begeistert ist, dass sie nun eine Feuerwehrfrau ist und keine Steuerberaterin.
Die Geschichte war witzig und auch emotional, aber sie konnte mich nicht so mitreißen wie der dritte Teil der Reihe 'Chaotische Küsse'. Zwischendurch fehlte es mir auch ein bisschen an Tiefe und es passierte alles sehr schnell.
Das Cover passt natürlich vom Stil perfekt zur Reihe, auch wenn ich mir Ryan definitiv anders vorgestellt habe. Das Buch war witzig und es machte Spaß es zu lesen.


4 von 5 Schmetterlinge für den vierten Fitzpatrick Band

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen