Freitag, 4. Dezember 2015

*Rezension* Geneva Lee - Royal Passion

http://www.amazon.de/Royal-Passion-Roman-Die-Royals-Saga-ebook/dp/B015HTNU6E/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1448989935&sr=8-2&keywords=royal+passion
Reihe: Royals Saga Bd.1
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: 14. Dezember 2015
Originaltitel: Command Me

Inhalt:
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …
Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Rezension:
Zuerst möchte ich dem Blanvalet Verlag danken, dass ich dieses Buch vorablesen durfte.
Die komplette Geschichte wurde aus Claras Sicht geschildert, dadurch fehlten einem die Gedanken von Alexander, was das Buch ziemlich interessant gemacht hat. Man erfährt viel über Clara, obwohl sie viel Geld hat und nicht arbeiten müsste, kann sie sich nicht vorstellen nicht zu arbeiten. Das gefiel mir an ihre sehr gut, denn sie hatte ihren eigenen Kopf, obwohl Alexander sie ziemlich verwirrte. Sie ist am Anfang noch sehr verschlossen, da sie durch ihren Exfreund Daniel schlechte Erfahrungen gemacht hatte.
Alexander hingegen konnte ich gar nicht einschätzen. Er ist der Thronfolger, Prinz von England und absoluter Playboy. Aber was hinter seiner Fassade steckt und warum er Clara auf der Abschlussfeier küsst, bleibt zum größten Teil im Dunkeln. Ein Teil seiner Geheimnisse werden im Laufe der Geschichte enthüllt, aber nicht alle und ich hoffe, dass man in den nächsten Bändern mehr über den Mann hinter dem Bad Boy erfährt. Ich muss aber zugeben, dass er mich schon ein bisschen an Mr. Grey erinnerte
Allgemein hatte die Geschichte einige Parallelen zu SOG, was nicht unbedingt schlecht war, nur  zwischendurch hatte ich dadurch leider das Gefühl dieses Buch schonmal gelesen zu haben. Mir kam einiges bekannt vor und dadurch konnte mich die Geschichte auch nicht immer überraschen. Trotzdem gab es einige Sachen mit denen ich nicht so gerechnet hatte und die mich schlussendlich von dem Buch überzeugen konnten.
Mir gefiel aber vorallem Belle, die beste Freundin von Clara unheimlich gut. Sie verkehrte in den selben Kreisen wie der Prinz, aber sie war einfach nur eine tolle Freundin für Clara. Sie hatte keine Gemeinsamkeiten mit den hinterhältigen Frauen, die sich sonst dort befanden. Sie stand immer hinter ihr und war für sie da, auch wenn ich ihren Verlobten nicht wirklich mochte. 
Wer mit aber in der ganzen Geschichte am sympathischsten war, war wohl Alexanders Bruder Edward. So ganz anders, als man es von einem Prinzen erwarten würde. Offen, herzlich und vom ersten Moment an auf Claras Seite.
Insgesamt eine tolle erotische Geschichte über einen Prinzen, der nicht lieben will und eine starke Frau, die ihn genau dazu bringen könnte.
4 von 5 Schmetterlinge für Mr. X

1 Kommentar:

  1. Hey du,
    habe eben auch meine Rezi dazu abgetippt. Meine Empfindungen sind deinen sehr ähnlich :D Jedem, der SoG gelesen, wird es wohl so ergehen. Ich bin gespannt, ob sich Band 2 davon entfernt und seinen eigenen Weg geht.Ich hoffe es doch sehr :)
    Bei Belle bin ich mir noch nicht so sicher, ob sie wirklich die gute Freundin ist, die sie scheint zu sein. Ich hab da irgendwie ein komisches Gefühl... mal sehen, ob sich das bewahrheitet.
    Liebe Grüße,
    Janine ♥

    AntwortenLöschen