Mittwoch, 4. November 2015

*Rezension* Sylvia Day - Verbotene Frucht: Eves erster Fall

http://www.amazon.de/Verbotene-Frucht-Eves-erster-Eve-Serie/dp/3453316673/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1445336149&sr=8-1&keywords=sylvia+day
Reihe: Eve-Serie Bd.1
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 400 Seiten
Erscheinungsdatum: 14. April 2015
Originaltitel: Eve of Darkness - A Marked Novel

Inhalt:
Evangeline Hollis, genannt Eve, ist eine ganz normale junge Frau – bis ihr eines Tages ein heißer One-Night-Stand mit einem attraktiven Fremden zum Verhängnis wird: Eve wird für ihre Verfehlung mit dem Kainsmal gezeichnet und muss künftig auf Dämonenjagd gehen. Ihr neuer Boss, Reed Abel, ist unglaublich penibel und verboten sexy. Als wäre es noch nicht genug, dass sich Eve nun tagtäglich mit ihrem lästigen Chef und mordlustigen Dämonen herumschlagen muss, taucht auch noch der geheimnisvolle Alec Cain auf – Abels Bruder und der Mann, der einst Eves Herz gestohlen hat. Für Eve beginnt die aufregendste und gefährlichste Zeit ihres Lebens. Und das liegt nicht nur an den Dämonen …

Rezension:
Schon auf den ersten paar Seiten, hatte ich das Gefühl nicht in dieses Buch hineinzufinden. Ich dachte, ich hätte vielleicht doch versehentlich den zweiten Teil erwischt, doch es war nur eine Vorschau auf die Zukunft oder eine mögliche Zukunft. Dann fing die Geschichte auch dort an, wo Eve ihr Kainsmal bekommt.
Es war eine wirklich interessante Interpretation der Kain & Abel Geschichte.
Alec Cain fand ich klasse, auch wenn er Schuld war, an Eves jetziges Dasein als Gezeichnete. Aber geht es nicht oft um die Versuchung und ob wir ihr widerstehen können? Cain konnte es nicht, aber das macht ihn nicht unsympathisch, sondern menschlich, auch wenn er bereits mehrere Tausend Jahre alt ist.
Seinen Bruder Reed Abel hingegen mochte ich hingegen nicht so sehr. Er war mir durch seine arrogante und aalglatte Art unsympathisch. Er ist zu sehr von sich eingenommen und ihm fehlte das Raue, das Cain ausmachte. Doch auf den letzten Seiten fing er wirklich an mir sympathischer zu werden.
Leider fehlte es der Geschichte ein bisschen an Tiefgang und ich konnte mich nicht so richtig in Eve hineinversetzen. Sie ist eine starke und taffe Persönlich, der vorallem dadurch heraussticht, dass sie der Situation mit ein bisschen Ironie und Kampfgeist entgegensieht. Sie arrangiert sich mit ihrem neuen Leben und verzweifelt nicht daran. Aber trotzdem hat mir bei ihr was gefehlt, ihr Charakter war zu oberflächlich. Dadurch geht die Spannung zwischen den beiden ein bisschen verloren.
Ich muss auch zugeben, dass ich etwas mehr Erotik erwartet hatte. Abgesehen vom Anfang gab es kaum erotische Szenen, was ich nicht wirklich schlimm fand, aber ich hatte von eine Fantasy Romance etwas anderes erwartet und würde dem ganzen vielleicht noch das gewisse etwas geben.
Ich finde es aber immer toll, wenn die Cover zum Inhalt passen und das ist hier der Fall. Man sieht das Kainsmal, zumindest einen Teil davon, das sich jetzt auf Eves Arm befindet.  Abgesehen davon heißt das Buch 'Verbotene Frucht'. Sie ist und war die Verbotene Fruch tfür Cain und jetzt auch für Abel. Außerdem zeigt die Triqueta auch die Verbindung der drei.
Ich hoffe, dass die nächsten Bänder mehr Tiefgang haben und dieses emotionale Dreieck zwischen Cain, Abel und Eve dem ganzen etwas mehr Nervenkitzel und Spannung verleihen.


4 von 5 Schmetterlinge für diese interessante biblische Legende

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen