Mittwoch, 28. Oktober 2015

*Rezension* Alexandra Graham - Sehnsucht der Herzen

http://www.amazon.de/Sehnsucht-Herzen-Alexandra-Graham-ebook/dp/B00KHYVPOO/ref=la_B00KIGCS7E_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1445952116&sr=1-1
Reihe: Kincaid Bd.1
Seitenzahl: 130 Seiten
Erscheinungsdatum: 21. Mai 2014

Inhalt:
Lady Megan Kincaid ist eine reiche Erbin, die sich in den gut aussehenden Jackson St. John verliebt und von einer Hochzeit träumt. Doch ihre Familie ist gegen diese Verbindung und verhindert dank Jacksons Bruder Alexander St. John, dem Earl of Kingston, dass Megan mit Jackson nach Gretna Green durchbrennt. Obwohl Megan erkennt, dass Jackson lediglich hinter ihrer Mitgift her war, kann sie seinem arroganten Bruder dessen Eingreifen nicht verzeihen und schwört, nie wieder ein Wort mit ihm zu sprechen. Die Abneigung beruht auf Gegenseitigkeit, da der Earl of Kingston Megan für ein törichtes Mädchen hält, das auf falsche Versprechungen hereingefallen ist. Als sie beide in einen Skandal verwickelt werden und sich verloben müssen, prallen zwei Sturköpfe aufeinander, die erst nach und nach bemerken, dass eine gegenseitige Zuneigung entsteht, die immer größer wird, bis beide diese nicht mehr leugnen können.

Rezension:
Leider konnte mich dieser Kurzroman nicht so sehr überzeugen, wie ich gehofft hatte.
Megan ist mir zu zickig und nervig. Anstatt, dass sie einsieht, dass Alexander ihr nur geholfen hat, zickt sie nur rum und greift ihn an. Das war für mich leider etwas unverständlich, denn er hat ja nur versucht sie vor einem Skandal zu bewahren. Leider hat genau ihre Art das ganze dann doch zu einem Skandal gemacht. Diese Ironie fand ich irgendwie amüsant.
Alexander hingegen war mir schon sympathischer, auch wenn er etwas verbohrt war. Natürlich ist eine gute Partie in dieser Zeit wichtig, aber dass er nur deswegen jemanden heiraten würde, wie seine erste Verlobte, konnte ich nicht nachvollziehen. Sie war einfach nur nervtötend
Diese Geschichte hat wirklich viel Potenzial, war meiner Meinung aber etwas zu kurz und vorhersehbar. Ich hätte gerne mehr darüber gelesen, wie sich die beiden annähern, aber leider gab es nur einen Zeitsprung. Trotzdem werde ich den zweiten Teil lesen, da ich den Schreibstil der Autorin mag und ich hoffe, dass dieser mir doch besser gefällt.


3 von 5 Schmetterlingen für diesen kurzen Historical.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen