Freitag, 30. Oktober 2015

*FBM* Tag 1

Die FBM war bereits vor zwei Wochen, doch ich habe es jetzt erst geschafft, den ersten Messebericht zu schreiben. Ich fand die Zeit sehr schön und finde es ein bisschen schwierig, die richtigen Worte zu finde, aber hier ist mein Bericht über meinen ersten Tag auf der FBM.

Im August habe ich bereits meine Akkreditierung für die Frankfurter Buchmesse bekommen und habe mich seitdem jeden Tag mehr gefreut. Ich habe zwar nicht die Tage im Kalender abgestrichen, aber das lag wohl eher daran, dass ich keinen Kalender habe. :)
Die Freude wurde leider ein bisschen getrübt, als meine Bloggerfreundin Sylvia und ich, Freitag morgens am Essen Hbf standen und unser Zug ausfiel. Ich liebe die Deutsche Bahn. 
Irgendwann waren wir dann auch endlich in Frankfurt und ich habe mir als erstes einen leckeren White Chocolate Mocca bei Starbucks geholt. Natürlich mit Sahne. Danach war ich wieder gut drauf und wir sind dann auch sofort zur Messe.


Dort haben wir uns natürlich erst einmal umgesehen und geguckt, wo welcher Stand ist. Wir hatten auch einige Zeit, ein paar Fotos zu machen, da es noch relativ leer war. Vorallem das Eulenregal am Ullsteinstand hat es mir angetan. Ich hätte es am liebsten sofort mitgenommen. :D

Am meisten gefreut habe ich mich auf den Stand mit dem Autorensofa und ich muss zugeben, dass dort auch mein Lieblingsort der ganzen Messe war. Man wurde immer herzlich begrüsst und konnte mit Autoren und anderen Bloggern ein bisschen plaudern.
Dort habe ich auch Kathrin Lichters wiedergetroffen, die ich schon auf der LoveLetter Convention in Berlin treffen durfte. Da man sich natürlich auch viel zu erzählen hatte, blieben wir auch erstmal ein bisschen da stehen und haben uns noch mit ein paar anderen Autoren unterhalten, wie z.B. Sina Müller, die uns mit ihren Geschichten über freigelassene Hühner und entlaufene Hasen zum Lachen brachte oder auch Jo Berger, die wir sogar zu einer neuen Geschichte inspiriert haben: Chantal, geh schlafen! Mal schauen was daraus wird. Ich habe mich auch sehr darüber gefreut endlich mal Violet Truelove persönlich kennen lernen zu dürfen.


Desto länger ich am Autorensofa stand, desto größer wurde meine Wuli. Soviele tolle Autoren und noch mehr tolle Bücher. Auch als wir zu unserer Wochenendwohnung, die uns ein Freund zur Verfügung gestellt hat, gefahren sind, waren vorallem die vielen Bücher, die wir noch lesen wollen, ein sehr großes Gesprächsthema. Dort haben wir es uns gemütlich gemacht, Pizza und Nudeln bestellt und mit etwas Sekt den Tag Revue passieren lassen. 

Eigentlich haben wir an diesem Tag nicht viel gemacht, außer uns umzusehen, ein paar Fotos zu machen und mit tollen Autoren zu quatschen. Aber trotzdem war es ein wunderbarer Tag, an den ich mich auf jeden Fall gerne zurückerinnern werde.

Liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen