Donnerstag, 21. Mai 2015

*Rezension* J.M. Cornerman - Alexander Moreno

Reihe: Punish Bd.2
Seitenzahl: 174 Seiten 
Veröffentlichung: 01. Mai 2015

Inhalt:
Geprägt von den Tiefschlägen seines Lebens haben auch Frauen, in Alexander Morenos Augen, keinen großen Stellenwert mehr. Er selbst sieht sich als ´der Böse´ im Boxgeschäft. Gestraft mit Nichtachtung seiner ehemaligen Familie, den Punishern, kämpft er sich alleine durch.
Bis er in jener Silvesternacht auf die etwas füllige Penny Meyer trifft.
Es sollte ein One-Night-Stand werden, doch es wird ein Two-Night-Stand daraus. Die Weichen für eine Beziehung könnten gestellt sein. Gäbe es nicht auf beiden Seiten Altlasten, die sie unfähig machen, dass zu genießen was sich ihnen bietet. Zu allem Übel gibt es zugleich Menschen, die diese Verbindung niemals gutheißen würden. 
GEHT ALEXANDER AUCH DIESMAL MIT EINEM KNOCKOUT AUS DEM RING DES LEBENS?

Rezension:
Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, denn Alexander gefiel mir schon in Punish sehr gut. Er war schon dort ein sehr interessanter Charakter. Mir ist auch erst beim Lesen aufgefallen, dass Penny, die Penny aus 'Masons Wish' und Avas beste Freundin ist. Das Crossover fand ich wirklich sehr gut gelungen und hat mit toll gefallen.
Insgesamt fand ich das Buch klasse, mich hat nur Alexander etwas gestört; Sex, Prügeln, Sex, Prügeln, Töten. Was anderes kannte er gar nicht. Hat mich irgendwann an einen Höhlenmensch erinnert und war leider etwas zu viel. Natürlich will man einen Mann, der alles für einen Tut, aber hier hat nur noch die Keule gefehlt. Aber zwischendurch hatte er dann eine weiche Seite, dadurch war er wieder der Mann, den ich mir vorgestellt hatte.
Das Ende war wirklich überraschend und bei der Beerdigungsszene habe ich wirklich zuerst das Schlimmste angenommen. Ich konnte nicht fassen, wer der Stalker im Endeffekt war und war wirklich schockiert. Damit hatte ich wirklich überhaupt nicht gerechnet. Aber das Buch hat mir insgesamt ganz gut gefallen.
Ich freu mich schon auf die nächste Geschichte der Autorin.


4 von 5 Federn für Alexander Moreno


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen